Bürgerreporter berichten aus: Biebertal | Überall | Ort wählen...

Biebertaler Modellflieger stellen Modelle im Bürgerhaus aus

Biebertal | „Faszinierend sind die alten Baupläne, das Entwerfen und Bauen der Modelle, die Freude an der Technik und den flugfähigen Fliegern“, informierte Ralf Scholz, der Vorsitzende des Biebertaler Modellfliegervereins (MFV), die Besucher, die sich am Wochenende im Rodheimer Bürgerhaus die Ausstellung des Vereins ansahen. „Toll, wie aus einem plumpen Stück Holz ein Segler werden kann, der dann leise durch die Luft gleitet. Und schließlich das Fliegen selbst“. Die Biebertaler hatten die Flieger im Ausstellungsraum gut platziert und boten ein informatives Rahmenprogramm zur Ausstellung. Auf Tischen, an den Wänden und auf dem Boden gab es einiges an Flug- und Antriebstechnik und Flughistorie zu bestaunen. Die Spanne reichte vom simplen Holzmodell über Thermiksegler in verschiedenen Größen bis zum mit ausgefeiltester Elektronik ausgestatteten Hightech-Flieger aus Glasfieber. Unterteilt wurden die Exponate in Segler und elekrobetriebene Modelle. Scholz erläutere, dass im MFV antriebslos oder rein elektrisch geflogen wird, Verbrennungsmotoren sind verboten. Damit orientiert der Verein sich am Umweltschutz. „In letzter Zeit
Mehr über...
Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
geht der Trend Richtung Hubschrauber“, so Scholz weiter. Der seit 1970 bestehende Biebertaler Verein hat rund 40 Mitglieder und etwa 15 Jugendliche, die ab 18 Jahren dem MFV beitreten können. Er ist Mitglied im hessischen Luftsportbund, die Vereinsmitglieder treffen sich regelmäßig am ersten Donnerstag des Monats in der Gastwirtschaft Leicht (Kallches). Ein ehemaliger Werkraum der Biebertaler Grundschule wird von ihnen als Modellbauwerkstatt genutzt. „Das Hobby macht Spaß, verbindet Ruhe, Konzentration und technisches Know-How“, bestätigten die Aktiven. Besonderen Wert wird auf die Jugendarbeit gelegt. „Wir wollen den jungen Menschen zeigen, dass technische Kreativität und Tätigkeiten im Freien besser sind als ewiges vor dem Computer Hocken“, sagte der Betreuer der Jugendgruppe, Heinz Sawellion. „Das Hobby fördert das Denkvermögen und die Konzentration.“ Etwa 100 Modelle waren in der Ausstellung zu sehen. Die Besucher konnten sich bei Kaffee und Kuchen oder einer „Fliegerwurst“ an dem Einfallsreichtum der Bastler erfreuen und staunen, in welchen Formen und Facetten es den Menschen gelingt, der Schwerkraft zu trotzen. So zum Beispiel bei einem Nachbau der Opel Sander RAK 1, dem 1935 in Peenemünde entwickeltem ersten Flugzeug der Welt mit regelbarem Raketenantrieb. Wer Interesse an der Modellfliegerei hat, kann sich auf der Website des MFV weiter informieren oder einfach vorbeikommen. Der MFV trifft sich jeden Sonntag auf dem Fluggelände hinter der Reithalle in Rodheim.

Aktiv beim MFV:(vl) Friedel Listmann, Heinz Sawellion, Ralf Scholz
Jugendliche im MFV

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Tomas Schrewe

von:  Tomas Schrewe

offline
Interessensgebiet: Gießen
1.136
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Akteure bei der Kulturentwicklungsplanung (vl), OB Dietlind Grabe-Bolz, Jörg Wagner, Annette Eidmann, Cerstin Gerecht, Manuela Weichenrieder, Dr. Friedhelm Häring
Oberbürgermeisterin stellt Kulturentwicklungsplan für 2011 vor
Am letzten Donnerstag hat die Gießener Oberbürgermeisterin und...
Lahnauer Musicalbande
Atzbacher Adventmarkt 2010 lockt Besucher an
Am Wochenende hatten die Atzbacher zum 29. Mal Gäste aus Nah und Fern...

Weitere Beiträge aus der Region

Kreis SPD unterstützt Bestrebungen zur Reaktivierung der Lumdatalbahn
Die SPD unterstützt ausdrücklich die Bestrebungen zur Reaktivierung...
Vor Sonnenaufgang am 2. Advent, aus Fellingshausen
Der Himmel brennt am zweiten Advent gegen acht Uhr am Morgen. Ganz ohne Sorgen!
Ulrich Teubert (v.li.), Tafel Gießen, Sascha Schmidt, stellvertretender Marktleiter und Michael Kerber, Tafel Gießen, freuten sich über den großen Zuspruch.
REWE Lotz Kunden füllen Teller für den guten Zweck
„Wir konnten die Zahl der Tüten zum vergangenen Jahr noch einmal...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.