Bürgerreporter berichten aus: Biebertal | Überall | Ort wählen...

Warum?

Biebertal | Kann mir einmal einer Erklären warum es solche (Entschuldigung) Dreckschweine gibt? Muss dies denn sein? Es ist doch wirklich keine Arbeit diese Töpfe klein zu hauen, und im Mülleimer zu entsorgen. Und das Metall, täglich fahren die "Lumpensammler" durch die Dörfer. Einfach in die Landschaft, Glückwunsch. Mich würde es einmal Interessieren, was wäre wenn wir unseren Unrat einfach in dessen Garten oder Wohnung entsorgen?
Vielleicht erkennt ja einer diesen Müll der am Hundeplatz in Bieber liegt, und stellt denjenigen zur Rede.

1
 
 
 
1
 

Mehr über

Müll (46)Biebertal (222)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Das Trinkwasser muss im Landkreis Gießen nicht mehr abgekocht werden.
Verkeimtes Trinkwasser: Entwarnung auch für Wettenberg und Biebertal-Krumbach
Im gesamten Landkreis Gießen kann das Trinkwasser wieder ohne...
Aroha Ferienkurs beim BSV Biebertal
Kennen Sie schon Aroha ? - Starke, kraftbetonte Abläufe folgen...
10.08.2016
Wasserlassen über Biebertal
Faszientraining - Was ist denn das ?
Früher wurde Ihnen wenig Bedeutung zugeschrieben, den sogenannten...
Georg Best, Alisa Pfaff, Christiane Schmahl, Thomas Bender, Markus Müller und Christine Lattermann (v. l. n. r.) beim offiziellen Start der Bauarbeiten zur Sanierung der Ortsdurchfahrt in Fellingshausen. Bild: Landkreis Gießen
Fellingshausens Hauptstraße wird erneuert
Schon seit längerem weist die Gladenbacher Straße in Fellingshausen...
6. Biebertal spielt!
„Beim Spiel kann man einen Menschen in einer Stunde besser...
Benefizkonzert "Auf dem Weg zur Weihnacht" - Unsere Stimmen für unser Bad
Wenn Alte und Junge, Menschen aus Biebertal und Wettenberg – aber...

Kommentare zum Beitrag

Birgit Hofmann-Scharf
9.630
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 04.04.2013 um 19:17 Uhr
Herr Volkmann, zu Ihrer Erklärung :
Erst vor 2 Tagen wurde das Thema der Müllentsorgung im Feld, Wald, freiem Gelände, diskutiert.
Sicher haben Sie diesen Beitrag und Kommentare nicht gesehen / gelesen.
Es ist immer wieder schändlich und schlimm anzusehen, wohl war !!!!!
Da Sie wohl ein neuer Bürgerreporter in der G.-Z. de sind, müssen Sie lernen, Kommentare wie den vorigen, gelassen hinzunehmen.
Trotzdem Danke für Ihr Detektiv-Spiel. Evtl. haben Sie Erfolg und jemand erkennt diesen Müll.
Birgit Hofmann-Scharf
9.630
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 04.04.2013 um 19:36 Uhr
Frau Hansen,
darf ich Ihr erfundenes Wort kurz abändern ( sofern Sie es noch nicht patentieren ließen ) :
einfach in "Müll-Kommentier-Zirkus". Diesen mit Gelassenheit lesen, oder auch nicht, haben bereits so einige BR des hiesigen Forum`s gelernt.
MfG
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 04.04.2013 um 19:39 Uhr
Der Mensch ist gnadenlos mit der Natur. Und nie erwischt man so einen Umweltsünder.
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 04.04.2013 um 19:59 Uhr
Auf Unrecht sollte man immer wieder aufmerksam machen, Grit Hansen.
Es laufen immer mehr Menschen blind durch die Gegend. Da muss man schon ab und zu mal "rütteln"!
Und niemand wird doch gezwungen, einen Artikel zu lesen in der GZ zu lesen, "blättern" Sie doch einfach weiter.
Jutta Skroch
11.632
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 04.04.2013 um 20:16 Uhr
@Herr Volkmann,
mich regen solche Zeitgenossen auch auf.

@Birgit,
wir wollen doch nur nicht, dass Frau Hansen nichts mehr zu meckern, eh zu kommentieren hat. Da wäre sie sicher untröstlich.

Ich habe auch noch Kommentarfutter. ;-)

Mal abgesehen davon, ruft zur Zeit eine Tageszeitung dazu auf, wilde Müllablagerungen zu melden, damit sie beseitigt wrden können.
Ralf Volkmann
309
Ralf Volkmann aus Biebertal schrieb am 04.04.2013 um 21:34 Uhr
Sie verstecken sich hinter einem Bildchen Frau Jansen und meckern rum. Warum fühlen sie sich überhaupt durch so einen Bericht angegriffen?
Peter Baier
9.084
Peter Baier aus Gießen schrieb am 04.04.2013 um 21:42 Uhr
Hallo Birgit, das Wort "Müll-Kommentier-Zirkus"
ist einfach genial und manchmal auch zutreffend.

Das es solche Schweine gibt ist die eine Sache, und
ich finde das total daneben aber noch schlimmer sind
Menschen die das nicht sehen wollen.

Herr Volkmann, genau ins schwarze getroffen, Ihr letzter Kommentar.
Ihren Artikel ist nichts zuzufügen.
Nina Back
3.044
Nina Back aus Gießen schrieb am 04.04.2013 um 22:17 Uhr
Ich stimme Frau Hansen zu, mir gehen diese dauernden Müllbilder auch langsam auf die Nerven, und bringen tut es überhaupt nichts, sich hier ununterbrochen über diese Dinge zu beschweren. Man muss es besser machen und fertig.
Birgit Hofmann-Scharf
9.630
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 06.04.2013 um 09:20 Uhr
Dieses Thema ist in der Tat ein (leider) sehr aktuelles, auch von Seiten der Stadt Gießen.
Wie heute in einer der Tageszeitungen zu lesen ist, gab die Sprecherin der BM bekannt, dass ein städtisches "SOS-Fahrzeug" an 5 Tagen der Woche den Großraum abfährt, um solche illegale Müllplätze zu orten und zu säubern.

Wenn sich hier junge BR ob dieses Thema`s langweilen, so möchte ich auf gar keinen Fall ein Generation-Gefälle hinein interpretieren. Ich denke und hoffe an Zufall !
Peter Baier
9.084
Peter Baier aus Gießen schrieb am 06.04.2013 um 09:45 Uhr
Hallo Frau Hansen, bevor ich auf Ihren Kommentar
eingehe möchte ich Ihnen erst einen Witz erzählen.

Also kommt eine Frau zum Arzt und sagt: “ Herr Doktor
sie müssen mir helfen, ich glaube die Menschen
ignorieren mich”. Darauf sagt der Doktor:” Die nächste
Bitte”

Jetzt zu Ihren Kommentar. Die nächste bitte.
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 06.04.2013 um 12:45 Uhr
Grit Hansen, mit drei Beträgen und davon 2 X "Osterhasi" haben Sie sich nicht mit "Ruhm bekleckert"! Wenn man natürlich in dieser Zeit 217 Kommentare verfasst, bleibt für interessante (was immer das für Sie ist) nicht viel Zeit.
Allen ein schönes Wochenende!
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 06.04.2013 um 13:21 Uhr
Wissen Sie Grit Hansen, kommen Sie mal runter von Ihrem hohen Ross. Sie können doch nicht im Ernst glauben, dass Sie mich beleidigen können. Ihre Ausdrucksweise passt zu Ihren Argumenten.
Über Leute wie Sie- und wir hatten ja schon einige dieser - hm- User hier, kann ich nur laut lachen. Doch für diese, Ihre Nummer, habe ich genug gelacht und sage Ihnen erst mal tschüs! Es ist Wochenende, da sind noch einige Hunde zu verscheuern! ;-))))
Nina Back
3.044
Nina Back aus Gießen schrieb am 06.04.2013 um 18:52 Uhr
Das ist, was ich meine: Zu was waren die Müllfotos nun gut!? Zum Motzen, Beleidigtsein und Streiten. Der Müll liegt wahrscheinlich immer noch dort herum, und der, der ihn hingeworfen hat, schert sich einen Furz darum. Sehr produktiv.
Peter Baier
9.084
Peter Baier aus Gießen schrieb am 06.04.2013 um 20:16 Uhr
Herr Ralf Volkmann Ihr Artikel ist Top Aktuell.
Lassen Sie sich nicht von den einen oder anderen
Kommentar abschrecken. Leiter gibt es Menschen
den es wichtiger ist “Akkusativ und Dativ”
richtig zu benutzen als der Artikel selbst.
Heute steht in der Giessener Allgemeine auch
ein Artikel zum selben Thema. Die Allgemeine
welche von ca.20-25 000 Menschen gelesen wird.
Was kann man dagegen tun außer zu jammern?
Es gibt Städte wo sich das Ordnungsamt um solche
Sachen kümmert. In Giessen ist das Ordnungsamt
nur mit falsch Parkenden Autos beschäftigt.
Würde die Stadt versuchen den einen oder anderen
Umweltsünder zu ermitteln und zu bestrafen
könnte das eventuell abschrecken helfen.
Nina Back
3.044
Nina Back aus Gießen schrieb am 07.04.2013 um 03:12 Uhr
Herr Baier, nehmen Sie es mir nicht krumm, aber ich muss es auch einmal loswerden: Sie könnten sich wirklich einfach mehr Mühe geben, richtig zu schreiben, statt nur beleidigt darüber zu sein, dass man Sie darauf aufmerksam macht.
Es geht ja nicht um einen Tippfehler hier und da, sondern um wirklich viele Fehler in fast jedem Beitrag. Hier gibt es auch junge Leser und Bürgerreporter, die könnten es gut gebrauchen, wenn sie hier keine schlechten Beispiele lesen müssten. Mir hat es in der Schule viel geholfen, wenn ich mich in Zeitungen und Büchern über die richtige Schreibweise von Worten noch einmal versichern konnte. Alle wollen hier Zeitung machen, aber die Sprache scheint völlig egal zu sein. Das finde ich merkwürdig.

Warum wehren Sie sich denn so gegen Rechtschreibung und Grammatik?! Manchmal muss man sich nur ein bisschen konzentrieren und vielleicht auch Texte noch einmal durchlesen, bevor man sie postet. Sie können mir doch nicht erzählen, dass Sie nicht den Unterschied zwischen "Leider" und einer "Leiter" wissen.

Dann noch inhaltlich: Das Ordnungsamt ist nicht dazu da, Müll einzusammeln, das macht die Müllabfuhr. Aber jetzt hat man wieder einen Grund zum Meckern: Die schreiben ja nur Parksünder auf und machen sonst gar nichts. Wirklich? Woher wissen Sie das denn?
Und wie soll Ihrer Meinung nach das Amt denn Umweltsünder "ermitteln", die Dreck einfach in die Gegend werfen?!
Ich bin jedenfalls froh, dass nicht auch noch Geld dafür ausgegeben wird, dass Behörden sinnlos Detektiv spielen. Da würde dann wahrscheinlich auch wieder drüber gemotzt.
Birgit Hofmann-Scharf
9.630
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 07.04.2013 um 10:49 Uhr
Darf ich auf meinen Kommentar vom 06.04. aufmerksam machen, in dem ich einen aktuellen Zeitungsbericht der Giessener Anzeiger wiedergab :
Es werden sehr wohl Steuergelder für diese illegalen Müllhaufen ausgegeben. Die Stadt setzt ein "SOS-Fahrzeug" ein, um diese Schönheitsflecke in der Natur zu orten und zu entfernen.
Bitte nicht nur Grammatiklehrer spielen, sondern auch an den Leseunterricht erinnern.
Nina Back
3.044
Nina Back aus Gießen schrieb am 07.04.2013 um 16:35 Uhr
@ Birgit Hofmann-Scharf
Das mit dem Lesen gilt auch für Sie - das Fahrzeug der Stadt wird meines Wissens dazu eingesetzt, Müllhaufen zu orten, um sie anschließend entfernen zu können. Blöd genug, dass es so etwas braucht, aber immerhin produktiv.
Herr Baier hat aber darüber gesprochen, dass das Ordnungsamt Detektiv spielen soll, um die Umweltsünder ausfindig zu machen. DAFÜR soll nach meiner Meinung nach kein Geld ausgegeben werden, denn es wäre pure Verschwendung.
Also bitte auch mal gründlich lesen und nicht blind nur dahinter her sein, Retourkutschen auszuteilen.
Nina Back
3.044
Nina Back aus Gießen schrieb am 07.04.2013 um 16:38 Uhr
@ Birgit Hofmann-Scharf
Das mit dem Lesen gilt auch für Sie - das Fahrzeug der Stadt wird meines Wissens dazu eingesetzt, Müllhaufen zu orten, um sie anschließend entfernen zu können.
Blöd genug, dass es so etwas braucht, aber immerhin produktiv.
Herr Baier hat aber darüber gesprochen, dass das Ordnungsamt Detektiv spielen soll, um die Umweltsünder ausfindig zu machen. DAFÜR soll nach meiner Meinung nach kein Geld ausgegeben werden, denn es wäre pure Verschwendung - wie soll das gelingen?!
Dies sind also zwei verschiedene Dinge, und ich muss Grit Hansen zustimmen, die oben einfordert, dass bitte auch mal gründlich gelesen und unterschieden wird, statt sich einfach generell beleidigt zu fühlen und blind nur dahinter her zu sein, Retourkutschen auszuteilen.
Birgit Hofmann-Scharf
9.630
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 07.04.2013 um 17:42 Uhr
Aber, aber Frau Back,
was berichtete ich denn von diesem " SOS-Fahrzeug" ???
( so nennt es die Stadt )
In meinen Augen sind das eben keine 2 verschiedene Schuh, denn wenn die Bedienstete der Stadt einen Müllhaufen irgend jemandem zuordnen können, dann......

PS: Ein Kontra, im angemessenen Ton, ist immer belebend.
Bitte die Wortwahl etwas manierlicher, dann ist doch alles gut.
( So im Allgemeinen )
Nina Back
3.044
Nina Back aus Gießen schrieb am 07.04.2013 um 18:59 Uhr
@Birgit Hofmann-Scharf
Ich weiss nicht, was Sie an meiner Wortwahl stört und ich lasse mich bestimmt nicht diesbezüglich von Ihnen zurechtweisen.

Sie haben abermals nicht beantwortet, wie der Müllhaufen denn zugeordnet werden sollte. Haben Sie da eine konkrete Idee?! Mir fällt nur ein, dass man die Leute auf frischer Tat ertappen muss, was ja so gut wie nie gelingt. Ansonsten dient das Müllmobil der Entsorgung und wahrscheinlich hofft die Stadt auch ein wenig auf eine abschreckende Wirkung, wenn bekannt ist, dass es herumfährt.

Weitere Investigationen durch das Ordnungsamt wie oben vorgeschlagen sind was anderes, bringen nichts und kosten unnütz Geld - eine Tatsache, über die man sich sonst doch feste beschwert!
Jutta Skroch
11.632
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 09.04.2013 um 15:12 Uhr
Seit wann muss man sich für einen Beitrag rechtfertigen und für diesen einen Nachweis erbringen, dass er hier seine Daseinsberechtigung hat? Sollen wir jetzt erstmal bei Frau Hansen und Frau Back nachfragen, ob der Beitrag vor ihren strengen Augen Bestand hat und selbstredend auch fehlerfrei verfasst ist? Könnte man ja mal ausprobieren, wir schicken unseren Text zwecks Korrekturlesung als PN, da man aber diese Benachrichtigungsfunktion auch abstellen kann, bringt das nichts. Wenn mir ein Beitrag nicht zusagt, dann kommentiere ich ihn nicht. So einfach ist das aber anscheinend nicht, denn sonst kämen hier nicht soviele Kommentare darüber, was einem alles nicht passt, was inzwischen hinreichend zur Kenntnis genommen wurde.
Was Rechtschreibung und Grammatikfehler betrifft, die anscheinend mangels besserer Argumentation nun herhalten müssen, was im Übrigen mit dem Einsteller nun gar nichts mehr zu tun hat, erschließt sich mir nun auch nicht. Jetzt bin ich bei unseren Oberlehrerinnen mit meinen vielen „Was“ sicher auch in Ungnade gefallen. ;-) Mir jedenfalls sind evtl. Fehler in einem Beitrag lieber, als das ständige mit der Nase draufstoßen, zumal von denen ja so gut wie nix (ich weiß, dass es nichts heißt) Produktives kommt, hat den Vorteil, man kann nichts falsch machen.
Ralf Volkmann
309
Ralf Volkmann aus Biebertal schrieb am 09.04.2013 um 15:49 Uhr
Danke Frau Skroch, sehr gut geschrieben. Aber würdet ihr bitte jetzt einmal aufhören meinen Beitrag für solch teilweise doofe Kommentare zu benutzen.
Obwohl, eines habe ich ja jetzt erreicht. Mein Beitrag über diese Müllkaoten wurde oft gelesen, und vielleicht wird der/die eine oder andere sich überlegen einfach etwas in die Landschaft zu werfen. Ich möchte jedenfalls nicht in ferner Zukunft in unserer schönen Natur im MÜLL herum Laufen. Übrigends, irgend so ein schlauer hat sich die Eisenteile (noch in gutem Zustand) und die ebenfalls ganzen Blumentöpfe mitgenommen, und den Rest liegen lassen.
So, Ring frei.
Jutta Skroch
11.632
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 09.04.2013 um 15:54 Uhr
Tut mir leid, aber das musste ich jetzt halt auch mal loswerden. Ich hatte ja ganz am Anfang auch Bezug zu ihrem Beitrag genommen.
Nina Back
3.044
Nina Back aus Gießen schrieb am 09.04.2013 um 18:01 Uhr
@ Jutta Skroch, Sie müssen sich hier gar nicht künstlich erhitzen darüber, dass es angeblich "an Argumentation fehlt". Wie oft findet man hier auf dieser Plattform Fälle, in denen auf irgendwelchen Profilbildmängeln oder anderen Nebenschauplätzen herumgeritten wird. Das scheint für Sie in Ordnung zu sein, jedenfalls habe ich noch nirgendwo gelesen, dass Sie die Leute, die sich dementsprechend beitragsfern äussern, angegangen sind. Und das, obwohl schon tausendmal erklärt wurde, warum manche Leute keine Bilder einstellen und dass dies auch Ihr gutes Recht ist. Aber der Wunsch danach, dass sich Leute in einer Zeitung (!) beim richtigen Schreiben vielleicht mal ein bisschen Mühe geben, das ist dann ein Grund zur Riesenempörung, oder was?!

"Rechtfertigen" muss sich niemand, nach einem "Nachweis" hat auch keiner gefragt, das ist beleidigtes Leberwurstgerede. Es muss doch wohl die Frage möglich sein, wodurch diese ständige "Tatortfotografie", wie Frau Hansen es nennt, denn eigentlich motiviert und ob ein größerer Sinn dahintersteckt. Wenn Sie solche Fragen nicht aushalten, dann frage ich mich, warum sie es mit denen nicht genauso halten wie mit Beiträgen, die Ihnen nicht zusagen und die Sie dann ja angeblich nicht kommentieren.
Peter Herold
24.448
Peter Herold aus Gießen schrieb am 10.04.2013 um 10:29 Uhr
Manchmal wäre mir wohler beim Lesen mancher Beiträge, wenn anschließend fair und konstruktiv kommentiert würde.
Liebe Frau Hansen, anderen Leuten Rechtschreibung vorwerfen und dann diejenige Person mit falsch geschriebenem Namen anreden ;-( Ist das Ihr Stil. Na ja. Hat man oder nicht ;-))

Originalton Frau Hansen: ... kapiere ich nicht, was die Müllparade hier im Blättchen immer soll.

Das frage ich mich in Bezug auf Ihre Kommentare auch immer wieder. Weniger wäre sicher mehr. Habe auch bereits einige Male geschrieben, eventuell nicht an Sie gerichtet, verliere manchmal den Überblick. Wenn einen Beiträge stören, er muss sie weder lesen noch kommentieren. Damit wäre eventuell uns allen geholfen und der Server müsste nicht soviel(Müll?) speichern.
Schönen Tag an alle BR und Redaktionsmitglieder.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Ralf Volkmann

von:  Ralf Volkmann

offline
Interessensgebiet: Biebertal
Ralf Volkmann
309
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
9.Biwwerer Almabtrieb
In wenigen Tagen ist es soweit. Die Planung für die 9te Auflage des...
9. Biwwerer Almabtrieb
Die Jungen Kirbachtaler, sie führen den Almabtriebs Umzug an, und...

Weitere Beiträge aus der Region

Kreis SPD unterstützt Bestrebungen zur Reaktivierung der Lumdatalbahn
Die SPD unterstützt ausdrücklich die Bestrebungen zur Reaktivierung...
Vor Sonnenaufgang am 2. Advent, aus Fellingshausen
Der Himmel brennt am zweiten Advent gegen acht Uhr am Morgen. Ganz ohne Sorgen!

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.