Bürgerreporter berichten aus: Biebertal | Überall | Ort wählen...

Krippe und Flucht - Zerstörung und Hoffnung

Vor Regen geschützt
Vor Regen geschützt
Biebertal | Schon zum 4. Mal gibt es diese wunderbare Aktion von Herrn Winter und den Altburschen: Den Fellingshäuser Krippenweg. Wer die Fotos von Herrn Gruber aus Heuchelheim von 2010 mit unseren Fotos 2011 vergleicht, stellt fest, dass ganz andere Krippen aufgestellt wurden. Sie sind viel kleiner; noch mehr als im vergangenen Jahr werden in einer Glasampel ausgestellt oder haben sogar in einer Nussschale Platz. Nicht die reichen Krippen sind es, die mich berühren, sondern gerade die kleinen. Mir kamen Gedanken zu allen Flüchtlingen, die seit Jahrtausenden bis heute auf der Suche sind nach einem Ort, an dem sie nicht verfolgt werden. Der Weg dorthin ist weit, und schon ein Schutz vor dem Regen und die Wärme einer Kuh sind eine Gnade. Jede Höhle ist den Fliehenden recht, wenn sie den Schnee und die Kälte fern hält. Kleine Menschen sind in diesen Krippen dargestellt, die einsam in der Weite wie verloren scheinen und es auch so lange sind, wie wir ihnen kein Obdach und keine Wärme geben.
Als wir den Weg am Dienstag vor Weihnachten zum ersten Mal gingen, ganz romantisch nach einem unerwarteten Schneefall, waren alle Krippen noch in Ordnung. In der Nacht darauf wurden sie von Unbekannten zerstört. Ist es ein Zufall, dass mich dies an Überfälle auf Asylantenheime erinnert?
Mehr über...
Naturmaterialien (1)Kita Fuchsbau (1)Fellingshäuser Krippenweg (2)
Am 2. Feiertag gingen wir den Weg noch einmal. Immer wieder die Frage, warum jemand zerstört, was andere liebevoll aufgebaut haben. Ohne Schnee war die Konstruktion viel besser zu sehen. Ich fühlte mich an meine Kindheit erinnert, als ich mit Naturmaterialien Wurzelgärten gestaltet habe und dabei der Phantasie freien Raum lassen konnte. Wenn Sie auf dem Spaziergang zu Sachensuchern werden, kann ein Wurzelgarten sogar auf dem Balkon gebaut werden. Das macht nicht nur Kindern Spaß. Und wer baut, den packt selten die Zerstörungswut.
Die Kinder des Fellingshäuser Kindergartens Fuchsbau haben mit ihren Erzieherinnen eine schöne Engelgruppe gestaltet und ein hoffnungsvolles Lied aufgeschrieben. Nicht alles wurde zerstört; und Friedel Winter mit seinen Helfern baut immer wieder auf und zündet neue Kerzen an. Es lohnt sich also immer noch, den Krippenweg zu gehen. Der ans Dorf grenzende Teil ist bis auf ca. 30m auch für Rollstuhlfahrer geeignet.

Vor Regen geschützt
Im Schutz des Baumes
In einer Walnussschale
Ein wenig Wärme
Wie seit Jahrtausenden Schutz in der Höhle
Chaos
Figuren gestohlen
Wiederaufbau
Schutzengel im Schnee
Ein lohnender Weg
Ein Lied voller Hoffnung

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Eveline Renell

von:  Eveline Renell

offline
Interessensgebiet: Biebertal
Eveline Renell
43
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Die Wildform des Zimmeralpenveilchens
Für alle Eingefrorenen
Ein kleiner Gruß vom Frühling. Wir waren Anfang Januar auf Zypern....
Warteschlange am Fischstand
Am Freitag gibt es Fisch...
...sonst stünden nicht so viele Leute am Donnerstag Nachmittag in der...

Weitere Beiträge aus der Region

Stefan Becker, Bürgermeister Thomas Bender, Achim Schneider, Fuat Dalar und Mario Rustler beim Drücken des "roten Knopfs" in Rodheim-Bieber
Bürgermeister drücken den "roten Knopf" - schnelles Internet nun auch für Hungen und Biebertal
"Was lange währt, wird endlich gut - wobei, eigentlich ging das ganze...
Kreis SPD unterstützt Bestrebungen zur Reaktivierung der Lumdatalbahn
Die SPD unterstützt ausdrücklich die Bestrebungen zur Reaktivierung...
Vor Sonnenaufgang am 2. Advent, aus Fellingshausen
Der Himmel brennt am zweiten Advent gegen acht Uhr am Morgen. Ganz ohne Sorgen!

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.