Bürgerreporter berichten aus: Biebertal | Überall | Ort wählen...

In Mittelhessen essen wie Römer und Kelten

Landrätin Anita Schneider und Gastronom Udo Weber bringen das Schild an
Landrätin Anita Schneider und Gastronom Udo Weber bringen das Schild an
Biebertal | Am Freitag ist im Landgasthof „Zum Dünsberg“ in Fellingshausen die von der Gießener Wirtschaftsförderung in die Wege geleitete Aktion „Essen und Trinken wie Kelten und Römer“ offiziell gestartet worden.
Im „Culinarium“ des Gasthauses trafen sich Gastronomen, Tourismusexperten und die Bürgermeister der an der Initiative beteiligten Gemeinden im Gleiberger Land in lockerer Atmosphäre zur Auftaktveranstaltung mit Probeessen und anschließendem Informationsaustausch. Landrätin Anita Schneider und Gastronom Udo Weber brachten als „Startschuss“ gemeinsam das Hinweisschild an, durch das die an der Aktion beteiligten Betriebe gekennzeichnet sind.
Auf der Speisekarte standen römische Wildbratwurst, ein Lammhackfleischkessel mit Hagebuttenmus und Keltenbrot, Reh Bodicca – ein Rehtopf mit Lauch, Selleriegrün, Karotten und Trauben - und andere Gerichte, die während der vergangenen Monate in zwei Workshops entwickelt wurden. Küchenchef Alex Weber erläuterte, dass er sich zur Zubereitung der Speisen an die überlieferten Originalrezepte gehalten und nur frisches Gemüse, frische Kräuter, aber keinen Pfeffer und wenig Salz verwendet hat.
Mehr über...
Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
"Essen und Trinken wie Kelten & Römer" ist ein weiterer Baustein des Projektes „Römer und Kelten im Gießener Land“, durch das Touristen auf unsere kulturgeschichtlich interessante Region aufmerksam gemacht werden sollen, damit sie diese – nun auch auf einer auch kulinarischen - Erlebnisreise entdecken können.
Gasthäuser, Metzgereien und Bäckereien, die sich an dem Projekt beteiligen, sind in einem neuen Faltblatt aufgeführt worden, das während der vergangenen Tage in den Gemeindeverwaltungen und in den beteiligten Betrieben ausgelegt wurde. Weiterhin gibt es Ausmalvorlagen mit römischen und keltischen Motiven für Kinder. Als weiteres Element für das touristische Angebot entsteht zurzeit die Wanderkarte „Radeln und Wandern auf den Spuren der Kelten und Römer“. Die Wirtschaftsförderung hat auch bedacht, dass Römer und Kelten nicht nur feste Nahrung zu sich genommen haben. Deshalb können Einheimische und Gäste der Region sich jetzt auf das vom Gießener Brauhaus gebraute, obergärige Bier namens „Cerevisia Gissenensis“ freuen.

Landrätin Anita Schneider und Gastronom Udo Weber bringen das Schild an
Gabriele Gotthardt, Leiterin der Wirtschaftsförderung  beim Landkreis Gießen, gesellt sich dazu
das Schild passt, wackelt und hat Luft
gediegenes Ambiente im Landgasthof "Zum Dünsberg"
Tischdekoration
Rehfrikadellen auf Linsenmus
Küchenchef Alex Weber vor seinem Werk
Finis coronat opus
omnes ad loca!
Fachliteratur

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Tomas Schrewe

von:  Tomas Schrewe

offline
Interessensgebiet: Gießen
1.136
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Akteure bei der Kulturentwicklungsplanung (vl), OB Dietlind Grabe-Bolz, Jörg Wagner, Annette Eidmann, Cerstin Gerecht, Manuela Weichenrieder, Dr. Friedhelm Häring
Oberbürgermeisterin stellt Kulturentwicklungsplan für 2011 vor
Am letzten Donnerstag hat die Gießener Oberbürgermeisterin und...
Lahnauer Musicalbande
Atzbacher Adventmarkt 2010 lockt Besucher an
Am Wochenende hatten die Atzbacher zum 29. Mal Gäste aus Nah und Fern...

Weitere Beiträge aus der Region

Kreis SPD unterstützt Bestrebungen zur Reaktivierung der Lumdatalbahn
Die SPD unterstützt ausdrücklich die Bestrebungen zur Reaktivierung...
Vor Sonnenaufgang am 2. Advent, aus Fellingshausen
Der Himmel brennt am zweiten Advent gegen acht Uhr am Morgen. Ganz ohne Sorgen!

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.