Bürgerreporter berichten aus: Biebertal | Überall | Ort wählen...

Auf geht's zur Kundgebung zu Straßenbeiträgen in Hünfelden am 13.8.2019 um 19 Uhr

CDU/GRÜNE und FDP Hessen ruinieren mit Straßenbeiträgen junge Familien und alte Rentner ... und der Bund schaut (noch) tatenlos zu ...
CDU/GRÜNE und FDP Hessen ruinieren mit Straßenbeiträgen junge Familien und alte Rentner ... und der Bund schaut (noch) tatenlos zu ...
Biebertal | Hünfelden Straßenbeiträge - ein Dauerägernis in hessischen Kommunen - gelten als Auslaufmodell.

Seit Juni 2018 steht es im Ermessen des jeweilige Gemeindeparlaments, ob für Straßenerneuerungen saftige Anliegerbeiträge verlangt werden oder nicht.

Inzwischen erheben über 100 von 423 hessischen Kommunen keine Straßenbeiträge mehr, so z. B. Limburg, Hünstetten oder Beselich.

Die als sozialverträgliche Version dargestellten wiederkehrenden Straßenbeiträge haben sich als Flop erwiesen, da aufwändig, kostenintensiv und rechtsunsicher.
Trotz massiver Förderung haben nur wenige Kommunen auf „Wiederkehrende“ umgestellt – und in einigen Gemeinden wie Neu-Anspach oder Nidda werden sie schon wieder abgeschafft!

Anlässlich der Bürgerversammlung „Finanzierung des gemeindlichen Straßenbaues“ am 13. August in der Mehrzweckhalle in Hünfelden-Dauborn, Nassauer Straße 68 findet vorher um 19 Uhr eine Kundgebung vor der Halle statt.

Veranstalter ist „Straßenbeitragsfreies Hessen“, eine Arbeitsgemeinschaft hessischer Bürgerinitiativen. Die mittlerweile über 65 zusammengeschlossenen Bürgerinitiativen treten aktiv für die landesweite, aber auch für die kommunale Abschaffung der ungerechten Abgabe ein, und haben gemeinsam mit der Hünfeldener Bürgermeisterin Scheu-Menzer dafür am 9. Mai 2019 bei einer Anhörung im Wiesbadener Landtag gesprochen.

Mehr über...
„Straßen werden von allen benutzt und gehören zur allgemeinen Daseinsvorsorge“ so Andreas Schneider, einer der drei Sprecher der AG.

„Die Einführung und Verwaltung der wiederkehrenden Beiträge kostet Unsummen, davon ist kein Quadratmeter Straße erneuert.

Bürger und Kommunen sind die Verlierer, Kommunalberatungen und einschlägige Ingenieurbüros profitieren.

Wiederkehrende Beiträge heißt, den Teufel mit dem Beelzebub auszutreiben.“

Im Landtag steht das Thema seit Februar 2019 erneut zur Debatte. Zwei Gesetzentwürfe von SPD und LINKEN fordern die landesweite Abschaffung der Straßenbeiträge. Ihr Vorschlag ist, dass die in den Kommunen wegfallenden Einnahmen aus Landesmitteln in Höhe von ca. 60 Millionen Euro ausgeglichen werden.

Kontakt:
Straßenbeitragsfreies Hessen – eine AG hessischer Bürgerinitiativen, Andreas Schneider, Sprecher, Telefon: 01578 – 195 7111

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Praxistag bei Omniplast: Mit beiden Füßen im Spritzguss.
„Wer nicht weiß, wo der Schuh drückt, kann auch nichts ändern.“...
Heraus zum 1. Mai - heute in Gießen
Heute fand in Gießen die Demonstration zum ersten Mai " Tag der...
Fahrgastverband PRO BAHN ist tief betroffen über Mord an Regierungspräsidenten und verurteilt im Nachhinein erfolgte rechtsradikale Hetze
Der PRO BAHN Landesverband Hessen ist tief betroffen, dass der...
Straßenbeiträge abschaffen und über neues Programm 'Starke Heimat Hessen' finanzieren!
Geld für die Abschaffung der Straßenbeiträge! -> zum Programm „Starke Heimat Hessen“ der hessischen Landesregierung
Verband Wohneigentum Hessen e.V. / AG Straßenbeitragsfreies...
Nur in Deutschland werden je nach Bundesland bzw. innerhalb eines Bundeslandes je nach PLZ (und in Dänemark) Straßenbeiträge von den Anliegern verlangt, alle anderen Länder Europas erheben KEINE Straßenbeiträge!
Straßenausbaubeiträge am 9. Mai 2019 schon um 9:00 Uhr erneut im Hessischen Landtag - Teilnahme als Besucher an der Anhörung erwünscht!
ACHTUNG: Beginn der Anhörung schon um 9:00 Uhr! Gemeinsame...
Freuen sich auf den Festanhänger: Projektleiter Thorsten Köhler und Juniorchef Matthias Lotz.
Ein Festanhänger für Biebertal und Umgebung
Die Biebertaler bekommen, dank der Bemühungen von Familie Lotz, den...
Rachid Alexander
In Pohlheim wird mit Alenya am 15 Juni wieder durch den Orient getanzt…
SO VIELE BEWERBUNGEN WIE NOCH NIE... SO VIELE TÄNZERINNEN WIE NOCH...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Karin Lein

von:  Karin Lein

offline
Interessensgebiet: Biebertal
Karin Lein
381
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Gruppenbild: Anhörung bei der SPD Hessen im Landtag in Wiesbaden
Straßenbeiträge -> Rentner und junge Familien sollen mit existenzgefährdend hohen 5-stelligen Straßenbeiträgen den Haushalt der Kommune 'retten', obwohl das Land das Geld für die Straßen hat!
Straßenbeiträge -> CDU/GRÜNE Hessen betreiben eine Politik GEGEN die...
Wann reagieren CDU/GRÜNE und FDP Hessen endlich und schaffen die Ungerechtigkeit des Straßenausbaubeitragsgesetzes endlich ab und kompensieren die wegfallenden Anliegerbeiträge?
Zufallsprinzip der PLZ entscheidet über Straßenbeiträge
Landtag teilt Hessen bei Straßenbeiträgen Innenausschuss...

Veröffentlicht in der Gruppe

Landespolitik Hessen

Landespolitik Hessen
Mitglieder: 34
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Wohnungspolitik und die Eigentumsfrage
Einladung zu einer Veranstaltung: Juso-Vorsitzender Kühnert...
Klimakampf ist Klassenkampf
Heute, am 20.9.2019, wurde zum internationalen Klimastreik...

Weitere Beiträge aus der Region

Weiterer Kurs orthopädischer Rehasport auf Rezept in Biebertal
Der Breitensportverein Biebertal e.V. (BSV) ist zertifizierter...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.