Bürgerreporter berichten aus: Biebertal | Überall | Ort wählen...

Winter hält Einzug: Ausrüstungspflichten und Wintersperren für Pkw

Biebertal | Auf den Straßen Ostdeutschlands und im Alpenraum hält der Winter Einzug. Für Autofahrende bedeutet das: neue Fahrbedingungen und verschärfte Sicherheitsvorschriften. Der ACE, Deutschlands zweitgrößter Autoclub, informiert über die verschiedenen Ausrüstungspflichten für Pkw und bereits aktive Wintersperren in und um Deutschland.
Winterausrüstungspflichten in Deutschland und Nachbarländern

Nach ersten Schneefällen sind etliche Passstraßen – vier in Österreich, 15 in der Schweiz, zwei in Frankreich und drei in Italien – aus Sicherheitsgründen nur noch mit Schneeketten befahrbar. Eine Winterausrüstung des Fahrzeuges ist obligatorisch. Diese fällt jedoch von Land zu Land unterschiedlich aus:

In Deutschland gilt eine situative Winterreifenpflicht: Bei winterlichen Straßenverhältnissen – Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Reif- oder Eisglätte – darf nur mit entsprechender Bereifung gefahren werden: Seit 1.1.2018 müssen neue Winterreifen hierzulande mit einem „Alpine“-Symbol (dreigezacktes Bergpiktogramm mit Schneeflocke) gekennzeichnet sein. Dies entspricht einem Qualitätssiegel. Winterreifen mit der bisher gängigen M+S-Kennzeichnung haben jedoch bis zum 30.9.2024 Bestandschutz. Eine Schneekettenpflicht kann durch entsprechende Beschilderung angeordnet werden. Spikes sind in Deutschland in der Regel verboten.

Mehr über...
Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
In Österreich (A) sind bei winterlichen Fahrbahnverhältnissen zwischen dem 1. November und dem 15. April Winterreifen mit M+S-Symbol Pflicht. Vorgeschrieben ist bei Pkw zudem eine Profiltiefe von mehr als 4 Millimetern. Als Alternative zu Winterreifen können bei einer zusammenhängenden Schnee- oder Eisschicht auch Schneeketten verwendet werden.

In der Schweiz (CH) werden Winterreifen bei entsprechenden Straßen- und Witterungsbedingungen empfohlen. Eine grundsätzliche Pflicht besteht zwar nicht, wer aber bei Eis und Schnee mit Sommerreifen unterwegs ist, haftet bei einem Unfall in erheblichem Umfang mit. Bei Verkehrsbehinderung durch unangemessene Bereifung fallen zudem hohe Bußgelder an.

Auch in Südtirol besteht Winterausrüstungspflicht: Fahrzeuge dürfen bei Schnee, Matsch oder Eis nur mit Winterreifen oder montierten Schneeketten fahren. In Italien (I) besteht die Winterreifenpflicht je nach Provinz unterschiedlich lang. Um sicher gerüstet zu sein empfiehlt es sich, zwischen 15. Oktober und 15. April mit Winterreifen zu fahren und sich vor Reiseantritt über eventuelle Sonderregelungen in der Urlaubsregion zu informieren. Spikereifen dürfen nur zwischen dem 15. November und 15. März eingesetzt werden.

In Frankreich (F) gilt keine generelle Winterreifenpflicht. Bei entsprechender Witterung können Winterreifen aber durch Verkehrsschilder kurzfristig angeordnet werden. Dies betrifft vor allem das Gebirge. Eine Mindestprofiltiefe von 3,5 Millimetern ist dann gesetzt. Alternativ können auch Schneeketten eingesetzt werden.

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Peter Pilger

von:  Peter Pilger

offline
Interessensgebiet: Biebertal
Peter Pilger
250
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
erfolgreiche TeilnehmerInnen
Übergabe der Zertifikate an die Teilnehmer der Schulung für ehrenamtlich rechtlicher Betreuer
Im Oktober 2019 wurden durch den Vorsitzenden des Verein zur...
Einführungskurs für ehrenamtlich rechtliche Betreuer
Der "Verein zur Betreuung kranker und behinderter Menschen und zur...

Veröffentlicht in der Gruppe

Fahrzeuge, Straßenverkehr und Umwelt

Fahrzeuge, Straßenverkehr und Umwelt
Mitglieder: 21
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Im September 2019 demonstrierten Radfahrergruppen, wie einfach sich der Lückenschluss an der Frankfurter Straße innerhalb weniger Stunden mit etwas Farbe realisieren lässt.
ADFC kritisiert Stillstand bei Radwegebau: Bürgermeister setzt Koalitionsvertrag nicht um
Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) kritisiert die schleppende...
Klimanotstand im Landkreis Gießen
Sehr geehrter Herr Kreistagsvorsitzender Funck, die Fraktion...

Weitere Beiträge aus der Region

Boule als örtliches Erfolgsmodell
„Boule ist in Biebertal weiterhin ein Erfolgsmodell“ fasste...
Geheimnisvoller Dünsbergsgrund
Am Freitag, 21. Februar 2020 lädt die SPD Frankenbach um 19.30 Uhr...
Landrätin Anita Schneider und der Leiter Servicezentrum der DAK Gießen Manuel Höres.
Komasaufen: Kampagne „bunt statt blau“ startet in Gießen: DAK-Gesundheit und regionale Partner suchen die besten Schüler-Plakate gegen Alkoholmissbrauch
Kunst gegen Komasaufen: Unter diesem Motto startet die DAK-Gesundheit...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.