Bürgerreporter berichten aus: Biebertal | Überall | Ort wählen...

"Umwelt, Nachhaltigkeit, Energie" am Sonntag im Mittelpunkt

Biebertal | Gemeinde Wettenberg, Holz+Technikmuseum Wettenberg-Wißmar sowie dessen Kooperationspartner Hessen-Forst veranstalten am So, 9.4.2017, 12-17 Uhr, den ersten diesjährigen Dampf-u. Gattertag.
Wie immer im Frühjahr steht der Themenkomplex „Umwelt, Nachhaltigkeit, Energie“ im Mittelpunkt:
Informationsstände „Grüner Strom“ (SWG) und „Energieeffizienz im Gebäudebestand“ (EAM) leisten Aufklärung. Im eigens aufgebauten Zelt vor dem Museumsgebäude lädt das Netzwerk
„Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) zu Mitmachaktionen ein. Der BUND-Fachvortrag
„Kraft-Wärme-Kopplung – Energie zweifach nutzen“ (14:30 Uhr, Seminarraum 1.Stock) rundet das Thema ab.

Kein Dampf- u. Gattertag ohne Live-Vorführungen: Die riesige Dampfmaschine Bj. 1937 ist mehrfach in Betrieb und die „Gatterjungs“ des Museums zeigen am historischen Sägegatter (1949), wie aus Baumstämmen Bretter, Bohlen und Balken entstehen. Beide Maschinen stammen aus dem ehemaligen Wißmarer Sägewerk Gebr. Winter, das im Jahr 1999 stillgelegt wurde.
In der Museums-Schreinerei können die Besucher außerdem einem Drechsler bei der Arbeit über die Schulter schauen.

Mehr über...
Dampf- und Gattertage im Holz+Technikmuseum sind immer auch „Familientage“. Federführend für die lehrreiche Kinderunterhaltung ist der Landesbetrieb Hessen-Forst, der sein beliebtes Wald-Memory, Aktionen am Feuer, Spiele und Bewegung im Außenbereich (u.a. Bewegungsparcours u. Kinderseilbahn) sowie österliche Bastelarbeiten aus Holz anbietet. Ebenfalls ist Ponyreiten auf dem angrenzenden Wiesengrundstück angesagt, sofern das Wetter mitspielt.

Der ehrenamtlichen Museums-Crew obliegt die Verpflegung der Besucher: Kaltgetränke, Kaffee, Kuchen, Waffeln und weitere kulinarische Leckereien stehen auf der Speisekarte.

Speziell zum Dampf- und Gattertag haben die Museums-Verantwortlichen die Eintrittspreise auf
€ 2,- (Erwachsene) und € 1,- (Kinder ab 6 Jahren) reduziert. Die Entrichtung des Obulus schließt das gesamte Museums-Geschehen inkl. Fachvortrag ein und berechtigt natürlich auch zur individiuellen Erkundung des „Holzerlebnishauses“. Grundsätzliche und weitere aktuelle Informationen zum Holz+Technikmuseum und zu den Dampf- u. Gattertagen generell gibt es im Internet unter www.holztechnikmuseum.de.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Vielleicht bringt Corona positive Veränderungen
Vielleicht sind Kreuzfahrtschiffe nicht mehr in Massen unterwegs,...
Rettet die Bienen - Blühstreifen statt gemähtes Grün
Da hier eine ganze Reihe pilzbefallener Eschen entfernt werden...
Tag der Nachhaltigkeit am 10.09.: Hessen zeigt sich beim Verkehr nicht als vorrangiges nachhaltiges Bundesland
Tag der Nachhaltigkeit am 10.09.2020, ein Termin, mit dem...
A49 - Autobahn für die Vergangenheit
Der sogenannte „Lückenschluss“ zwischen Treysa und Homberg ist...
Wohnen und Leben in Wettenberg
„Der malerisch gelegene Ort Krofdorf-Gleiberg erstreckt sich zwischen...
Einsatz für Klimaschutz verstärken. NETZ und VENRO fordern: Entwicklungszusammenarbeit stärker unterstützen
Der deutsche Verband für Entwicklungspolitik und humanitäre Hilfe...
Den Schutz der Wälder verbessern
Der 25. Juni 2020 ist der „Tag der deutschen Buchenwälder“. Auch für...

Kommentare zum Beitrag

Martin Wagner
2.725
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 05.04.2017 um 12:18 Uhr
Die Anfahrt zu der Veranstaltung sollte meiner Meinung nach dem Thema entsprechend umweltfreundlich erfolgen. Also (falls das Wetter mitspielt) mit dem Rad hin und zurück (ab Giessen so um die 8 km). Aber auch mit dem Linienbus ist die An- und Abreise möglich.

Linie 801: Gießen Berliner Platz ab 11:21h
Wettenberg-Wißmar Holz+Technik-Museum an 11:44 h

Leider hat die Linie 801 an Sonn- und Feiertag nur ein 2 Std. Takt! D.h. der nächste Bus fährt erst ab 13:21 h nach Wissmar raus. Die 801 ist ein Rundverkehr, d.h. die Abfahrt vom Museum weg ist dann um 11:44 h bzw. 13.44 h .... Richtung Giessen zurück.

Für Interessierte, die nicht direkt an der Linie der Nr. 801zusteigen können, ist im Internet unter www.rmv.de eine Verbindung mit Umsteigemöglichkeiten schnell zu erfragen. Geben sie neben ihrem Startpunkt in der Nachbarschaft (Bushaltestelle oder Bahnhof, wenn nicht bekannt eben ihre Adresse) als Endpunkt die Haltestelle "Wettenberg-Wißmar Holz+Technik-Museum" an.
288
Gerold Rentrop aus Wettenberg schrieb am 05.04.2017 um 12:28 Uhr
Sehr gute Anmerkung, Herr Wagner. Schönen Dank.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Gerold Rentrop

von:  Gerold Rentrop

offline
Interessensgebiet: Wettenberg
288
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Holz- und Technikmuseum bis Ende November geschlossen
Coronabedingt bleibt das Holz- u. Technikmuseum in Wettenberg-Wißmar...
Wochenmarkt und Geldautomat in Fellingshausen: Zwei Beispiele zur Belebung der Infrastruktur auf dem Land.
Filialschließungen drohen - Bürgerinitiative hofft auf Beteiligung am Geldautomaten
Seit 19. Oktober sind die kleineren Filialen der Volksbank...

Weitere Beiträge aus der Region

Kinder-Wunschzettel-Aktion mit dem Christkind der GIEßENER ZEITUNG
Liebe Kinder, in diesem Jahr könnt ihr eure Wunschzettel fürs...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.