Bürgerreporter berichten aus: Biebertal | Überall | Ort wählen...

Zum Neujahr Kontakte enger knüpfen: Gemeinsam entdecken Gewerbetreibende die Welt der Stoffe und Garne

Mit einer Rekordbeteiligung beim Neujahrsempfang startete der Gewerbeverein Biebertal in einen neuen Abschnitt.
Mit einer Rekordbeteiligung beim Neujahrsempfang startete der Gewerbeverein Biebertal in einen neuen Abschnitt.
Biebertal | Für den Gewerbeverein Biebertal begann das Jahr 2017 vielversprechend. Beim Neujahrsempfang am vergangenen Montag begrüßten die beiden Vereinsvorsitzenden, Joachim Besier und Sabine Mühlig, zahlreiche Mitglieder und Gäste. Die Gewerbetreibenden versammelten sich im Schneideratelier von Alisa Mattern und dem Fachgeschäft "Wolle & mehr" von Neumitglied Susanne Mattern in der Gießener Straße 44.
Erfreut stellte der Vorstand fest, dass mit rund 40 Teilnehmern die bisherige Bestmarke geknackt wurde. Unter den Anwesenden fanden sich langjährige Mitglieder, interessierte Gäste und Gemeindevertreter wieder. Angelika Rühl, die ein örtliches Immobilienbüro leitet, wurde als weiteres Neumitglied des Gewerbevereins feierlich begrüßt.
Für das neue Jahr haben sich die Gewerbetreibenden feste Ziele gesetzt. Neben der Jahreshauptversammlung am 14. März sind die Vorbereitungen für die diesjährige Gewerbeschau angelaufen. Die Familien- und Gewerbetage werden am 17. Juni im Bürgerhaus Biebertal eröffnet und am folgenden Tag fortgesetzt. Daneben beteiligt sich der Gewerbeverein an einer Ausstellung im Heimatmuseum. Ab dem 5. Februar zeigt der Heimatverein historische Zeugnisse der ehemaligen Geschäfte in Biebertal. Dazu tragen die Mitglieder des Gewerbevereins mit eigenen Exponaten bei und hoffen auf reges Interesse der Bevölkerung.
Mit großem Interesse blickten die Teilnehmer des Neujahrsempfangs hinter die Kulissen des gemeinsamen Geschäfts von Mutter und Tochter Mattern. Die Meisterschneiderin und Schnittdirectrice Alisa Mattern führte ihre Gäste durch ihr Attelier und ihre Werkstatt und gewährte anhand ihrer Stoffsammlung, eines Schnittmusters und der Ausstellungsstücke einen spannenden Einblick in ihren Arbeitsalltag. "An meiner Tätigkeit macht mir das Handwerk und die vielfältigen Herausforderungen am meisten Spaß", betonte Alisa Mattern. Sie zeigte ihr aktuelles Projekt – die Anfertigung einer isländischen Tracht. Derzeit sucht Alisa Mattern eine Auszubildende, mit der sie ihre Kenntnisse und ihre Liebe zum Nähen und Schneidern teilen kann.
Ihre Mutter, Susanne Mattern fühlt sich in der Welt der Wolle und des Garns zuhause. Neben dem Angebot eines hochwertigen Sortiments organisiert sie regelmäßige Strickabende. Die nächsten Treffen finden am 9. Februar und am 9. März jeweils um 17.30 Uhr statt. Wer mitmachen möchte, kann sich im Geschäft "Wolle und mehr" in der Gießener Straße 44 anmelden.
Den geselligen Abend ließen die Besucher des Neujahrsempfangs in gemütlicher Atmosphäre mit Häppchen und Getränken ausklingen, tauschten Neujahrsgrüße aus und blickten gemeinsam auf die ehrgeizigen Ziele für das neue Jahr.

Mit einer Rekordbeteiligung beim Neujahrsempfang startete der Gewerbeverein Biebertal in einen neuen Abschnitt.
Mit einer... 
Susanne Mattern (3.v.l.) führte ihre Gäste in ihre Welt der Stoffe und Garne.
Susanne Mattern (3.v.l.)... 
Die Schneidermeisterin Alisa Mattern präsentiert ihre Stoffsammlung.
Die Schneidermeisterin... 
Alisa Mattern liebt die Herausforderung und will dieses Jahr eine eigene Brautkollektion entwerfen.
Alisa Mattern liebt die... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Maurizio beherrscht das Schälen von Kartoffeln - ein Beweisfoto aus der heimischen Küche
Nicht für die Schule, für das Leben lernen wir…
Dieser Ausspruch einer Abiturientin sorgte im Internet für Aufsehen:...
Dagmar Schmidt ist seit 2013 für den Lahn-Dill-Kreis, Wettenberg und Biebertal im Deutschen Bundestag.
Azubis stärken
„Gut ausgebildete Fachkräfte sind das Rückgrat unserer Wirtschaft....
BiZ-Veranstaltung: Karriere bei der Bundespolizei
Ein Einstellungsberater der Bundespolizei informiert am 31. Oktober...
Strahlende Gesichter bei der Projektpräsentation mit 1 Million € Förderzuschuss. Vorn rechts Landrätin Anita Schneider und Eckart Schäfer Direktor der Arbeitsagentur Gießen.
1 Mill. Euro für Berufsorientierung der Schüler
Wenn einmal wieder fast 1 Million € in die berufliche Förderung von...
Ausbildungsmarktbericht für den Landkreis Gießen
Im Landkreis Gießen wurden insgesamt 2067 ausbildungsplatzsuchende...
Theodor-Litt-Schule: Produktionsschule präsentiert sich auf Heuchelheimer Martinsmarkt
Besucht man den Heuchelheimer Martinsmarkt, dann kommt man an dem...
HAND * WERK * KUNST
Zum vierten Mal in Folge veranstaltet das Restaurant Kloster...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Michael Nudelmann

von:  Michael Nudelmann

offline
Interessensgebiet: Gießen
Michael Nudelmann
3.029
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Zur Begrüßung gab es am Foyer für jeden Gast ein leckeres Getränk.
GZ-Weihnachtsmärchen "Hans im Glück" begeistert Kinder im TINKO Kindertheater
Mit einem Theaterstück für die ganze Familie läutete die GIEßENER...
Bürgermeister Dirk Haas kassierte zum Jubiläum für den guten Zweck.
REWE Buseck feiert Jubiläum und spendet für einen guten Zweck
Mit zahlreichen Aktionen zu Gunsten eines wohltätigen Zwecks feierten...

Weitere Beiträge aus der Region

Boule als örtliches Erfolgsmodell
„Boule ist in Biebertal weiterhin ein Erfolgsmodell“ fasste...
Geheimnisvoller Dünsbergsgrund
Am Freitag, 21. Februar 2020 lädt die SPD Frankenbach um 19.30 Uhr...
Landrätin Anita Schneider und der Leiter Servicezentrum der DAK Gießen Manuel Höres.
Komasaufen: Kampagne „bunt statt blau“ startet in Gießen: DAK-Gesundheit und regionale Partner suchen die besten Schüler-Plakate gegen Alkoholmissbrauch
Kunst gegen Komasaufen: Unter diesem Motto startet die DAK-Gesundheit...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.