Bürgerreporter berichten aus: Biebertal | Überall | Ort wählen...

Ein Exot im Biebertaler Wald: Der Mammutbaum

Biebertal | Wohl auf der Grenze zwischen den Biebertaler Ortsteilen Fellingshausen und Vetzberg steht im Heegsstrauch-Wald dieser Mammutbaum. Ursprünglich war diese Baumart in Nordamerika beheimatet. Dort haben diese Bäume schon bis zu 135 m Höhe erreicht.

Mehr über

könnte man diesen Mammutbaum bezeichnen. (1)Ein Riese unter Zwergen (1)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Klaus Lowitz
6.571
Klaus Lowitz aus Reiskirchen schrieb am 03.04.2009 um 10:23 Uhr
Was für ein Prachtexemplar. Hätten Sie diesen Beitrag am 1. April erstellt, hätte ich das für ein Aprilscherz gehalten. Ich wußte nämlich nicht, daß es bei uns auch Mammutbäume gibt.
Sabine Glinke
5.280
Sabine Glinke aus Wettenberg schrieb am 03.04.2009 um 10:24 Uhr
Toll! Ich wusste gar nicht, dass es sowas bei uns gibt? Oder hat Herr Lowitz recht und dies ist ein verspäteter Aprilscherz?
Karl Herrmann
1.821
Karl Herrmann aus Biebertal schrieb am 03.04.2009 um 14:53 Uhr
Tatsächlich gibt es mehrere Mammutbäume im Rodheimer Waldbereich, auch im so genannten "arboretum" in Einheit mit dem "Lernort Biebertaler Wald".
Norbert Fust
2.915
Norbert Fust aus Gießen schrieb am 03.04.2009 um 18:58 Uhr
Ich kenne 2 Mammutbäume. Ein noch recht junges Exemplar befindet sich im Garten eines guten Bekannten,
und ein schon 110 jähriger Mammutbaum (Sequoia) ist im 'Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof' (in Weinheim Bergstraße) vor dem Konferenzhaus zu bewundern.
Es freut mich zu erfahren, dass mehrere Bäume dieser Art in unserer näheren Umgebung (frei zugänglich ?) wachsen.
Karl Herrmann
1.821
Karl Herrmann aus Biebertal schrieb am 04.04.2009 um 09:34 Uhr
Alle mir bekannten Mammutbäume im Biebertaler Waldgebiet sind frei wachsend und frei zugänglich.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Karl Herrmann

von:  Karl Herrmann

offline
Interessensgebiet: Biebertal
Karl Herrmann
1.821
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Biebertal: Naturbeobachtungen
21. Sept. 2017 Gestern und heute auf der Straße zwischen...
Biebertal-Fellingshausen: Habicht
28.8.2017: Gegen 17 Uhr Überflug eines Habichts "in den Dünsberg hinein". Karl Herrmann

Veröffentlicht in der Gruppe

Natur

Natur
Mitglieder: 67
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Das mögen beide Vogelarten im Spätsommer bzw. Herbst, eine natürliche Futterquelle sind diese Sonnenblumen für diese Grünfinken und die Blaumeisen!
Sonnenblumen Freunde sind sie!
Schwanzmeise
und hier das Gegenstück zur Bartmeise die Schwanzmeise sie ist bei uns zuhause
Weiter Gruppe des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Biebertal: Naturbeobachtungen
21. Sept. 2017 Gestern und heute auf der Straße zwischen...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.