Bürgerreporter berichten aus: Allendorf (Lumda) | Überall | Ort wählen...

Wieder Zugverkehr zum Lollarer Schmaadleckermarkt

von Lumdatal Bahnam 29.08.20131229 mal gelesen2 Kommentare
Der Triebwagen an der "Kloppmaschin"
Der Triebwagen an der "Kloppmaschin"
Allendorf (Lumda) | Genauso wie die neuen Ruhezonen in der Lollarer Marktmeile für die Besucher des Schmaadleckermarktes zur Verfügung stehen werden und für Entspannung sorgen, können Besucher aus dem Lumdatal den Tag per Bahnanreise stressfrei beginnen und beenden.

Denn während des diesjährigen Schmaadleckermarktes in Lollar wird für Besucher aus dem Lumdatal wieder der Shuttleservice zwischen Mainzlar und Lollar auf der Lumdatalbahn verkehren. Halte gibt es am Bahnhof in Mainzlar und am Haltepunkt in Daubringen (heute -Vitale Mitte Staufenberg-), sowie in Lollar an Gleis 11.

Von 9.50 Uhr bis 17.50 Uhr pendelt dann zu jeder Stunde immer zur gleichen Minute ein komfortabler Nahverkehrstriebwagen auf den vier Kilometern bis zum Lollarer Bahnhof und zurück nach Mainzlar. Die Abfahrten in Daubringen finden ab 9.54 Uhr stündlich statt.

In Lollar ist die Marktmeile nach etwa 2 Fußminuten vom Bahnhof an zentraler Stelle erreicht. Rückfahrten sind ab Lollar von 9.30 Uhr an ebenfalls stündlich bis 17.30 Uhr möglich.

Der Fahrpreis beträgt 2.20 Euro für Erwachsene und 1.30 Euro für Kinder. Gruppen von 2 -5 Personen reisen günstig mit der Gruppenkarte zum Preis von 8 Euro. Vorhandene gültige Zeit-Fahrscheine des Rhein-Main-Verkehrsverbundes, also etwa Job-Tickets, Semester-Tickets, Schüler-Jahres-Fahrkarten, Wochen- und Monatskarten werden anerkannt. Fahrkarten nach Tarif der Deutschen Bahn AG werden leider nicht anerkannt.

Die Mitnahme von Fahrrädern und Kinderwagen ist begrenzt möglich, da der Zug über geräumige Abteile verfügt. Ferner ist auch ein WC an Bord. Die Stationen: Treis/Lda.; Allendorf/Lda.; Londorf werden am 01.Sept. 2013 leider nicht bedient. Aus- und in Richtung Gießen und Gi.-Oswaldsgarten verkehren reguläre Züge des Mittelhessen-Express. In Daubringen und Mainzlar stehen P & R Plätze, in Daubringen auch eine Fahrradabstellanlage zur Verfügung.

Die Fahrscheine werden per Nachlösen im Zug während der kurzen Fahrt verkauft. Das heißt, im Zug werden "Schaffner" anwesend sein, die per „Abreißblock“ die Fahrkarten am Platz den Fahrgästen anbieten.


Hintergründe:
Der Verkehr zum Schmaadlecker-Markt ist weitgehend identisch mit anderen ÖPNV-Angeboten, basiert jedoch auf Initiative und Organisation des Vereins Lumdabahn e.V. in Zusammenarbeit mit der Lumdatalbahn AG und der Kurhessenbahn sowie dem Schmaadleckermarkt-Organisationskommitee

im nördlichen Gleisfeld Lollars. hinten ein Fabrikantenschloß, links der historische Gichtturm eines großen ortsansässigen Industriebetriebes. Rechts außerhalb des Bildes befindet sich die Bühne für das Kinderprogramm.
im nördlichen Gleisfeld Lollars. hinten ein Fabrikantenschloß, links der historische Gichtturm eines großen ortsansässigen Industriebetriebes. Rechts außerhalb des Bildes befindet sich die Bühne für das Kinderprogramm.
Bequemer Fahrkomfort ergibt sich durch die Achsanordnung des vierachsigen Fahrzeugs, sowie die für den Schienenpersonennahverkehr zurzeit eher unübliche geringe Geschwindigkeit von nur 30 km/h im Lumdatal. Dieses Tempo ist eine reduzierte Höchstgeschwindigkeit, die für die Güterzüge zur "Schamott-Fabrik" ausreichend ist.

Leider werden gelegentlich Personen im Gleiskörper gesehen, die den Schienenweg verbotswidrig als Fuß.-oder Wanderweg missbrauchen. Es gilt: die Lumdatalbahn ist eine Bahnlinie; Schienenverkehre haben, speziell auch an Bahnübergängen, unbedingt Vorfahrt.

Im Zusammenhang mit der nach wie vor geplanten Wiederinbetriebnahme der Lumdatalbahn im ÖPNV bis Londorf wäre die Ertüchtigung auf 60, abschnittweise sogar 80 km/h möglich und nötig, um eine spürbare Fahrzeitverkürzung zu erlangen.
Nachweisbar verhelfen reaktivierte Bahnlinien den sie erschließenden Regionen zu hoher Prosperität und struktureller Verbesserung. Auch die neuen Besiedlungsaktivitäten, etwa in der Lumda-Niederung in Lollar (mit Bezug zum neuen Haltepunkt an der ehem. "Texasbrücke" im Norden Lollars oder im Süden von Staufenberg-Treis, werten die Lumdatalbahn verkehrsplanerisch auf.

Die bereits modernisierten
einst Haltepunkt Daubringen, (Zugang über die Straße "Großgasse") Dort stehen auch Fahrradabstellplätze zur Verfügung
einst Haltepunkt Daubringen, (Zugang über die Straße "Großgasse") Dort stehen auch Fahrradabstellplätze zur Verfügung
Bahnsteige in Daubringen und Mainzlar sind derweil schon seit etwa 10 Jahren auf "ÖPNV-Niveau" von 55 cm über Schienenoberkante erhöht ertüchtigt worden. Dies erlaubt in Kombination mit modernen niederflurigen Triebwagen den ebenerdigen, damit behinderten- und altersgerechten Ein- und Ausstieg. In etwa in zwei Jahren, also voraussichtlich in 2015, sollen auch die Bahnsteige in Lollar auf dieses Niveau von DB Station & Service modernisiert werden.

Für die Bedienung von Treis/Lda., Allendorf/Lda. oder Londorf per Schiene müßten die seit 1996 anhaltenden Übernahmeverhandlungen zur Infrastruktur einvernehmlich mit der Eigentümerin abgeschlossen werden und eine Betriebsgenehmigung vorliegen.

Weitere Hinweise zum ÖPNV am 01.Sept. durch Lollar, siehe:
http://forum.rail-server.de/viewtopic.php?f=62&t=43936
und
http://www.rmv.de/de/Freizeit/Tipps_Ideen/Veranstaltungstipps/67782/lollar_schmaadleckermarkt.html

Der Fahrplan ist online einsehbar unter:
http://lumdatalbahn.com/Schmaadleckershuttle.html
und
http://www.lumdabahn.de/cms/schmaadleckershuttle2013

Der Triebwagen an der "Kloppmaschin"
Der Triebwagen an der... 
im nördlichen Gleisfeld Lollars. hinten ein Fabrikantenschloß, links der historische Gichtturm eines großen ortsansässigen Industriebetriebes. Rechts außerhalb des Bildes befindet sich die Bühne für das Kinderprogramm.
im nördlichen Gleisfeld... 
einst Haltepunkt Daubringen, (Zugang über die Straße "Großgasse") Dort stehen auch Fahrradabstellplätze zur Verfügung
einst Haltepunkt... 
Marktgeschehen in der Marburger Straße
Marktgeschehen in der... 
bis etwa in die 1980er Jahre wiesen solche Schilder auf den "Ticket-Service am Platz"  hin. Hier und heute ausnahmesweise wieder zum Leben erweckt.
bis etwa in die 1980er... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Haus der Senioren, Grünberg
Altenpflegekräfte gesucht - der Kampf um Pflegekräfte auf dem Land
Der hessische Pflegemonitor 2015 zeigt es deutlich: Das Angebot an...
Beim CCR freuen sich nicht nur die Vorsitzenden und der Sitzungspräsident mit dem neuen Prinzenpaar
4. Prinzenpaar des CCR für die Stadt Lollar freut sich auf tolle 111 Tage
111 Tage dauert die Kampagne 2016/2017 und in ganz Lollar freuen sich...
PRO BAHN Mittelhessen kritisiert den RMV wegen der vorsätzlichen Abwertung der Lumdatalbahn
Mit Kritik und Verärgerung reagiert der Fahrgastverband PRO BAHN auf...
Bei der Sanierung
Alles neu… - Sanierung des Lollarer Hallenbadbeckens erfolgreich abgeschlossen
(kk) Alles neu… Diese Devise galt auch für die eifrigen Handwerker...
"Zoum letzte mo" Mundartparty mit KORK auf dem Schmaadleckermarkt
Von Anfang an waren Sie auf dem Lollarer Schmaadleckermarkt dabei,...
Wanderausstellung "MINT+" zu Gast im Gießener Bahnhof
Gießen Am 13. Juli 2016 fand im DB Reisezentrum des Gießener...
Weltkulturerbe Lorsch - die Klassen 6 e,f,g der CBES Lollar
Kolumbus und die Pommes ...
Vor Kolumbus´ Reisen über den Ozean gab es in Europa weder Kartoffeln...

Kommentare zum Beitrag

Heimat- und Verkehrsverein Allendorf (Lumda)
1.111
Heimat- und Verkehrsverein Allendorf (Lumda) aus Allendorf (Lumda) schrieb am 29.08.2013 um 11:46 Uhr
Vielen Dank für den sehr guten Bericht!
Das Lumdatal, speziell Allendorf und Londorf, stehen in nichts nach den bekannten Feriengebieten mit hügelicher und waldreichen Gegenden Deutschlands. Wenn dann wieder Zugfahrten zwischen Lollar und Londorf möglich wären und die Infrastruktur (Hotels, Bäder, etc...) kann ich mir vorstellen, dass das schöne Lumdatal als Naherholungsgebiet attraktiv wäre!
Heimat- und Verkehrsverein Allendorf (Lumda)
1.111
Heimat- und Verkehrsverein Allendorf (Lumda) aus Allendorf (Lumda) schrieb am 05.09.2013 um 22:15 Uhr
... und zu diesem wie immer guten Bericht passt eine kurze Scene vom 4.9. gegen 20.15 Uhr im Hr-Fernsehen (zu sehen beispielsweise mit Mediathekview (Programm downloaden! wers nicht hat). Dort findet man den Beitrag, der sich auch downloaden lässt! Mein Bruder Rolf ist dort auch zu sehen.
Freue mich, dass es weiter geht!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Lumdatal Bahn

von:  Lumdatal Bahn

offline
Interessensgebiet: Allendorf (Lumda)
Lumdatal Bahn
366
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Mit Sonderzug und Schiff entlang an Lahn, Rhein und Mosel
Dichter, Maler und Musiker haben den romantischen Mittelrhein ...
Wanderausstellung "MINT+" zu Gast im Gießener Bahnhof
Gießen Am 13. Juli 2016 fand im DB Reisezentrum des Gießener...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.