Bürgerreporter berichten aus: Allendorf (Lumda) | Überall | Ort wählen...

Die Lumdatalbahn

Die Limburger "Zigarre" (ETA 517) in Londorf
Die Limburger "Zigarre" (ETA 517) in Londorf
Allendorf (Lumda) | Die Lumdatalbahn – eine Erinnerung

Diese in einer schönen Landschaft entlang der Lumda gelegene Eisenbahnstrecke hat es verdient, dass man ihr ein kleines Denkmal setzt. Die Lumda mündet zwar bei Lollar in die Lahn, die Strecke selber begann und endete in Gießen. Dort befand sich einst ein bedeutender Eisenbahnknotenpunkt der Main-Weser-Bahn mit großen Güterhallen und einem eigenen Bahnbetriebswerk. Von meiner ersten Arbeitsstätte in der Frankfurter Straße konnte ich in den 60er Jahren noch die Baureihe 55 beim rangieren beobachten – ich fand sie damals grau und hässlich, heute würde ich sie gern noch einmal rangieren sehen.
Von Gießen ging Fahrt auf der Hauptstrecke nach Lollar, dort zweigte die Lumdatalbahn eingleisig ab. Die Strecke endete – oder begann, ganz wie man es nimmt, in Grünberg. In den 60er Jahren wurde die Strecke aber nur noch bis Londorf geführt und der Abschnitt bis Grünberg eingestellt. Die Gleise wurden alsbald auch abgerissen.
In den 60er Jahren wurde der Personenverkehr auf der Reststrecke ebenfalls eingestellt. Ich kann mich noch erinnern, dass vor der Einstellung
Mehr über...
noch Lokomotiven der Baureihe 50 eingesetzt wurden – riesige Schlepptenderdampfloks. Auch die sogenannten Limburger Zigarren –Dieseltriebwagen, ETA 517/ESA 817, gibt es von KATO in H0 – wurden noch eingesetzt. Gottseidank habe ich davon noch zwei Bilder, die mein Bruder Rolf im Londorfer Bahnhof aufgenommen hat.
Für uns gab es damals keine andere Möglichkeit als mit dem Zug nach Gießen oder Lollar zu kommen. Ich kann mich noch erinnern, dass wir morgens gegen 7 Uhr mit einer Baureihe 86 und „Donnerbüchsen“ nach Gießen zur Arbeit fuhren. Diese Zeit war besonders interessant, da dann zwei Züge im Bahnhof Allendorf kreuzten. Später fuhren wir dann mit Schienenbussen der Baureihe VT 98. Man konnte sich unterhalten und Neuigkeiten austauschen, dann gingen wir zusammen über mehrere Kilometer zur Arbeitsstelle – die Zeit verging dabei wie im „Zug“. Auch der Güterverkehr hatte im zweigleisigen Bahnhof Allendorf mit einem zusätzlichen Gütergleis große Bedeutung, denn dort holten wir die im Güterwagen transportieren Brikett mit dem Handwagen ab. Oder wir brachten in der Erntezeit das Obst an die Sammelstelle vor dem Güterwagen für mich immer ein kleines Taschengeld. Es mag sein, dass das alles altmodisch klingt!? Aber ist es besser, wenn Individuum allein in seinem Auto hockt und den pseudolustigen Morgenradiomodera"toren" und -rinnen zuhört?
Es ist schön zu sehen, dass wieder Fahrten auf der Lumdatalbahn stattfinden!

Inzwischen tut sich einiges für die Reaktivierung der Lumdatalbahn! Es gibt einige sehr aktive Befürworter. Unter ihnen ist der ehemalige Wolfgang Richter "primus inter paris".

Die Limburger "Zigarre" (ETA 517) in Londorf
Die Limburger "Zigarre"... 
Nochmals die "Zigarre"
Nochmals die "Zigarre" 
Das ist die Limburg-Londorfer "Zigarre" von Kato
Das ist die... 
Diesen ETA 176/517 habe ich günstig erstanden, scheint aber kein KATO zu sein. Muss ich noch auf das Märklin-System umbauen
Diesen ETA 176/517 habe... 
Der Allendorfer Bahnhof mit BR 86 und "Donnerbüchsen" (das Bild ist von Kurt Wießner, Allendorf)
Der Allendorfer Bahnhof... 
Bahnbau auf der Brücke zwischen Allendorf und Londorf (aus einem alten Jubiläumsbuch)
Bahnbau auf der Brücke... 
Dieses Bild hat mit der Lumdatalbahn eigentlich nichts zu tun. Es ist ein Bild aus dem Egerland mit einer österreichischen 434_Lok, aber es sind Verwandte drauf, die später im Kreis Giessen wohnten.
Dieses Bild hat mit der... 
Bild meiner abgebauten Anlage; die Gebäude, einschließlich des Bahnhofs Kottenforst, sind Eigenbauten. Den Bausatz "Kottenforst" gab es damals noch nicht.
Bild meiner abgebauten... 
Das ist ein weiteres Bild meiner abgebauten Anlage
Das ist ein weiteres... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Der Plan zur Verkehrsutopie Gießen (Zeichung aus der Projektwerkstatt)
Nach dem Aus für die Gießener Umweltzone: Umweltschützer*innen fordern radikale Verkehrswende statt Plakettenschwindel!
„Das Aus der Umweltzone bietet mehr Chancen als Nachteile“,...
Bürgermeister Thomas Benz
„Teamplayer und Bürgermeister für alle“ Heute beginnt die Amtszeit von Thomas Benz in Allendorf (Lumda)
Sehr geehrter Herr Bürgermeister, lieber Thomas, deine...
Wahlplakate von SPD, CDU und Grünen in Allendorf (Lumda) mutwillig zerstört
Aus einem dummen Spaß kann aber schnell Ernst werden - denn Vandalen...
Landrätin Anita Scheider
Wohnraumversorgungskonzept für Teilraum Nord - Allendorf (Lumda) , Buseck, Lollar, Rabenau, Reiskirchen und Staufenberg
Am Dienstag den 15.08.2017 um 18.00 Uhr wurde im Bürgersaal am...
Bürgermeister Thomas Benz
Thomas Benz Bürgermeister von Allendorf (Lumda) reagiert innerhalb von 72 Stunden auf Beschwerde eines Bürgers.
Schlaglöcher sind ein Ärgernis für Autofahrer und auch eine...
Erster Tag: Allendorfs neuer Bürgermeister Thomas Benz hat im Bürgermeisterzimmer Platz genommen. Foto: Helmut Wißner
Erster Arbeitstag für Thomas Benz als Bürgermeister der Stadt Allendorf (Lumda)
Die Tür zum Bürgermeisterzimmer ist offen, dahinter sitzt ein...
Stadtverordnetenvorsteherin Sandra Henneberg (BÜNDNIS 90 DIE GRÜNEN)
Erste Sitzung des Allendorfer Parlaments unter der Leitung der neuen Stadtverordnetenvorsteherin Sandra Henneberg.
Die Stadtverordnetenvorsteherin Sandra Henneberg eröffnete Im...

Kommentare zum Beitrag

Ingrid Wittich
19.808
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 26.09.2011 um 13:47 Uhr
Na ja, alle Radiomoderatoren sind wohl keine "toren". Es kommt auf den Sender an, den man hört. Ich habe von 1956 bis 65 die TKS in Grünberg besucht und bin von Nieder-Ohmen mit der Vogelsbergbahn gefahren. Ich erinnere mich an viele Schüler, die mit der Lumdatalbahn nach Grünberg kamen.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Heimat- und Verkehrsverein Allendorf (Lumda)

von:  Heimat- und Verkehrsverein Allendorf (Lumda)

offline
Interessensgebiet: Allendorf (Lumda)
Heimat- und Verkehrsverein Allendorf (Lumda)
1.248
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Familie Demandt mit Orgel und Londorfern
Frauenhilfe besucht das Allendorfer Heimatmuseum
Frauenhilfe besucht das Allendorfer Heimatmuseum Die Frauenhilfe...
Autofreier Sonntag im Lumdatal
Danke für die Unterstützung Wir bedanken uns ganz herzlich bei...

Veröffentlicht in der Gruppe

"Die Stechmücken " SHG Hungen Diabetiker Activ

Mitglieder: 6
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Ankunft der Heimatvertriebenen vor 70 Jahren in Allendorf (Lumda)
Ankunft der Heimatvertriebenen vor 70 Jahren in Allendorf...
Fortgeschrittenenkurs „Tröge selber machen“
Heimat– und Verkehrsverein 35469 Allendorf/Lumda e.V. Auf der...

Weitere Beiträge aus der Region

Sandra Henneberg
Wählen? Warum? Ich kann doch eh nichts verändern!
Am kommenden Sonntag können die Bürger und Bürgerinnen von der...
TeuTonia Nordeck und Jens Amend gestalten Benefizkonzert
Am kommenden Samstag (23. September) um 19 Uhr wird der Gemischte...
Wahlplakate von SPD, CDU und Grünen in Allendorf (Lumda) mutwillig zerstört
Aus einem dummen Spaß kann aber schnell Ernst werden - denn Vandalen...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.