Bürgerreporter berichten aus: Allendorf (Lumda) | Überall | Ort wählen...

Die biologische Vielfalt des „Ziegenbergs“ in Allendorf (Lumda) muss erhalten bleiben und verbessert werden.

Allendorf (Lumda) | Frau Ingrid Moser (Geschäftsführerin der Landschaftspflegevereinigung (LPV) Gießen), Bürgermeister Thomas Benz, Hans Erich Wißner (NABU, Allendorf/Lda), Revierförster Peter Krautzberger, Günter Muhly und Helmut Wißner (beide Bündnis 90 Die GRÜNEN Allendorf (Lumda) ) besichtigten den Ziegenberg.

Damit sich das Gelände weiterhin positiv entwickeln kann, gab Hans Erich Wißner, einen Überblick, welche Maßnahmen aus seiner Sicht im Jahr 2020 umgesetzt werden müssen.

Herr Wißner engagiert sich schon seit vielen Jahrzehnten in einer Vielzahl von Projekten für Natur und Umweltschutz in Allendorf (Lumda) und darüber hinaus.

Er erläuterte, dass der Schäfer Otmar Wirth bemängelte, dass die Weidefläche immer kleiner werde, diesem müsste entgegengewirkt werden.

Weiterhin sollten einige Bäume gefällt werden, eventuell wäre es möglich die Bäume zu vermarkten.

Frau Ingrid Moser Geschäftsführerin der Landschaftspflegevereinigung (LPV) Gießen kümmert sich seit 1991 kreisweit um Anliegen des Naturschutzes und der Landschaftspflege erläuterte, dass alle Veränderungen des Ziegenbergs mit der Unteren und Oberen Naturschutzbehörde beim Regierungspräsidium abgestimmt werden müssen.

Mehr über...
Weiterhin erklärte sie, dass sich die Stadt Allendorf vor ca. 25 Jahren verpflichtet habe, die Fläche in dem damaligem Zustand dauerhaft zu erhalten.

Nach Besichtigung des Areals waren sich alle Beteiligten einig, dass einige Laubbäume, Kirschbäume, Büsche und nachwachsende Triebe durch Revierförster Peter Krautzberger und den Jungbauern aus Nordeck, nach Genehmigung der zuständigen Behörden im Jahr 2020, beseitigt werden können.

Bürgermeister Thomas Benz betonte zum Abschluss, dass die Stadt Allendorf (Lumda) ihre Ziele zum Klimaschutz stärker herausstellen müsse, „wir müssen auf Nachhaltigkeit und den ökologischen Fortschritt setzen“.

Das stellt uns vor ganz besondere Herausforderungen gleich, ob es um Trinkwassergewinnung, Energieerzeugung oder den Umweltschutz geht.

Um auf kommunaler Ebene einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, müssten wir ein Klimaschutzkonzept für unsere Stadt erarbeiten lassen.

Letztendlich haben aber die Stadtverordneten der Stadt Allendorf (Lumda) das letzte Wort, welche Projekte realisiert werden sollen.


Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Unfall mit unserer Katze in Allendorf (Lumda) am Mittwoch, den 29. April um ca. 21.00 Uhr
Am Mittwoch den 29.04.2020 um ca. 21.00 Uhr wurde unsere noch keine...
Große Hilfsbereitschaft von Kleinstunternehmen und Bürgerinnen und Bürgern in der Stadt Allendorf (Lumda).
Egal ob Einkaufshilfe oder Kinderbetreuung: Nachbarn unterstützen...
Gute Nachricht für den Schulstandort – Chance für die Stadt Allendorf (Lumda)
Wir freuen uns ausdrücklich, dass der Schulstandort der Clemens...
Neugestaltetes Außengelände des Kindergartens Totenhäuser Weg in Allendorf (Lumda) mit kleinem Fehler
Während der Bauzeit des Außengeländes des Kindergartens Totenhäuser...
Kein Haushalt ohne klare inhaltliche Ziele
Ja, dieses Jahr ist vieles anders. Auch in der Kommunalpolitik...
Auch Insekten haben Durst!
Der Sommer 2020 ist zum Glück nicht so heiß wie seine Vorgänger, aber...
Von links: Schäfer Manfred Jauernig, Umweltdezernentin Gerda Weigel-Greilich, Ludwig Wiemer (Liegenschaftsamt) und Fabian Zech (Landschaftspflegevereinigung)
Schafe als Landschaftspfleger an den "Wiesecker Teichen"
Im letzten Winter ließ die Landschaftspflegevereinigung Gießen e.V....

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Helmut Wißner

von:  Helmut Wißner

offline
Interessensgebiet: Allendorf (Lumda)
Helmut Wißner
330
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Unfall mit unserer Katze in Allendorf (Lumda) am Mittwoch, den 29. April um ca. 21.00 Uhr
Am Mittwoch den 29.04.2020 um ca. 21.00 Uhr wurde unsere noch keine...
Kein Haushalt ohne klare inhaltliche Ziele
Ja, dieses Jahr ist vieles anders. Auch in der Kommunalpolitik...

Weitere Beiträge aus der Region

Haus Treiser 2, Ecke Treiser Straße/Bahnhofstraße Ende der 1970er Jahre
Aus dem Bildarchiv des Allendorfer Heimatmuseums Heute...
Mittagstisch für Alleinstehende und Senioren am 20.08.
Mittagstisch für Alleinstehende und Senioren „Menschen treffen...
Zweiter Mittagstisch unter Coronabedingungen im Museum
Letzte Woche fand der zweite Mittagstisch für Senioren und...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.