Bürgerreporter berichten aus: Allendorf (Lumda) | Überall | Ort wählen...

Gengenbacher Adventskalender 2019 - 2021 "Der kleine Prinz kommt nach Gengenbach"! Ein magischer Anziehungspunkt im Schwarzwald.

Im Advent verwandelt sich die imposante historische Rathausfassade des Schwarzwaldstädtchens Gengenbach alljährlich in das weltgrößte  Adventskalenderhaus und wird zur >>Schatztruhe der Fantasie<<. (Bildleihgabe)
Im Advent verwandelt sich die imposante historische Rathausfassade des Schwarzwaldstädtchens Gengenbach alljährlich in das weltgrößte Adventskalenderhaus und wird zur >>Schatztruhe der Fantasie<<. (Bildleihgabe)
Allendorf (Lumda) | Möchte gerne im Nachgang meines Beitrags >Urlaub im Badischen Durbach< noch was anklingen lassen.
Unser Tagesausflug nach Gengenbach, vor kurzem, war für uns schon ein besonderes Erlebnis.

Und gerade jetzt zur Adventszeit ist die Altstadt Gengenbachs, mit seinen romantischen Gassen und den schönen Fachwerkhäusern rund um den Marktbrunnen in ein buntes `Lichtermeer` gehüllt!
Der Weihnachtsmarkt öffnete jetzt zum ersten Advent seine `Pforten`.

Bevor es mit meinem Beitrag weitergeht, sei noch folgendes anzumerken:
Für Veröffentlichung nachstehendem Text und vor allem der Bilderdateien, wurde mir nach Anfrage beim
zuständigen Kultur- /Tourismus GmbH Gengenbach
eine Genehmigung erteilt, wobei die Bildrechte selbst-
verständlich bei der Tourismus GmbH liegen.

Und weiter geht`s.
Der Gengenbacher Adventskalender ist ein absolutes `Muss` für die Familien in der Vorweihnachtszeit.
Seit vielen Jahren pilgern unendlich viele Besucher zu dem weltgrößten Adventskalender in dem Städtchen Gengenbach in der Ortenau. Auch in diesem Jahr werden sich vor allem die Kinder freuen, denn ihre Helden erstrahlen im besonderen Lichterglanze.

Mehr über...
Höhepunkt in Gengenbach ist ab Ende November das allabendliche Öffnen der Fenster im Adventskalender.
? Was wird sich heute dahinter verbergen ?
Diese Frage stellen sich Eltern und Kinder immer dann, wenn Punkt 18:00 Uhr ab dem 30.November ein neues Fenster sein Geheimnis verrät.
Bis zum 23. Dezember dauert das Schauspiel;
24 Fenstergeheimnisse werden dann gelüftet sein.
Denn aus genau 24 Fenster blicken die Mitarbeiter des Rathauses in Gengenbach, dass die Kulisse für den `Adventskalender` stellt. Jedes Jahr verwandeln die Bewohner des Schwarzwaldortes ihr Rathaus in ein Kunstobjekt.
Das größte Adventskalenderhaus der Welt blickt auf eine winterliche Erfolgsgeschichte zurück. Viele bekannte Künstler gestalteten die Kalendermotive in den vergangenen Jahren. Einer der Höhepunkte waren Marc Chagalls Bildergeschichten, die sich in Gengenbach zu einem zauberhaften Wintermärchen zusammenfügten. Die vergangenen Jahre gestaltete der beliebte Tomi Ungerer den Kalender. Ab 2009 stand etwas ganz Neues auf dem Plan. Für den Adventskalender 2009 bis 2011 kolorierte Jan Peter Tripp 23 Original-Zeichnungen seines Vaters. Das 24. Fenster gestaltete der Künstler nach eigenen Ideen.
Dieses Jahr haben sich die Veranstalter wieder etwas Besonderes ausgedacht. Seit 2016 kann man in dem Adventskalender Bilder von Andy Warhol besichtigen. Gezeigt werden in erster Linie frühe Werke des Künstlers aus seiner Zeit als Illustrator in New York. Wurde das Geheimnis des Kalenders feierlich gelüftet, dürfen sich die Familien auf einen Spaziergang durch Gengenbach einstellen und über den historischen Weihnachtsmarkt des Ortes Schlendern.
Der Adventskalender in Gengenbach ist übrigens dann bis Januar 2020 noch zu "besichtigen".

Hier eine Bilderreihe vom Weihnachtsmarkt und Adventskalender - Rathaus der Stadt Gengenbach.

Im Advent verwandelt sich die imposante historische Rathausfassade des Schwarzwaldstädtchens Gengenbach alljährlich in das weltgrößte  Adventskalenderhaus und wird zur >>Schatztruhe der Fantasie<<. (Bildleihgabe)
Im Advent verwandelt... 
Reges Treiben in Gengenbachs historische Altstadt in der Advents- und Weihnachtszeit. (Bildleihgabe)
Reges Treiben in... 
Festlich geschmückte Verkaufsstände laden zum Kaufen ein. Manch einer wird wohl noch das letzte Geschenk für das bevorstehende Fest finden. (Bildleihgabe)
Festlich geschmückte... 
Abendlicher Flair in Gengenbachs Altstadt - dortiger Weihnachtsmarkt öffnet jeweils zum ersten Advent seine `Pforten`. (Bildleihgabe)
Abendlicher Flair in... 
Kommen, schauen, staunen: Rund 100.000 Besucher aus Nah und Fern sind es Jahr für Jahr in der Adventszeit, die sich von dem allabendlichen Ritual in den Bann ziehen lassen. Hier rechts zu sehen ein Teil des Gengenbacher "Adventskalenders". (Bildleihgabe)
Kommen, schauen,... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Kraterlandschaft `ohne Ende`.
Auch auf einem Halbmond lässt sich einiges entdecken. >`Mehr` allerdings, war mit meinem Telezoom - Objektiv 70-300 mm F/4 - 5,6 TAMRON - nicht drin
In aller Herr-Gotts - Früh!  Spaß: "In nochbersch Goarte worn die Beem gepujjert". Das gab mir den Anlass, die Fototasch zu packen.
Im Lumdatal war ein `Hauch` von Winter zu spüren - leider nur von kurzer Dauer.
Wir nutzten die ersten frostigen Tage des neuen Jahres, um das...
... vor dem Hangelstein-Parkplatz drehte ein Mäusebussard seine Runden und war sicher auf Futtersuche.
Naturschutzgebiet Hangelstein - Frühlingserwachen und Sonnenuntergang.
Der Hangelstein ist ein vielfältiges und artenreiches Waldgebiet von...
Was hat den Buntspecht bewogen, sich an unsere Haustür zu klammern? Vielleicht kann ein Vogelkundler eine Antwort darauf geben. Ps./ Zuerst habe ich IHN von innen abgelichtet. (siehe Schnappschuß 1)
Ein Buntspecht an unserer Haustür - `Was hat diesen Vogel bewogen, an der Fenstersprosse eine Weile (so 6-8 Minuten) auszuharren ???
Der etwa Mäusebussardgroße Gerfalke ist die weltweit größte Falkenart. Die Körperlänge eines Gerfalken beträgt zwischen 48 und 61 Zentimeter. 19 bis 24 Zentimeter der Körperlänge entfallen dabei auf den Schwanz; Spannweite beträgt zwischen 105 und 131 cm.
Hier kam mir ein Greifvogel - ein >Gerfalke< vor die `Linse`.
Der Gerfalke (Falco rusticolus) ist die weltweit größte Falkenart....
Tour 1) Reißendes Lumdawehr Ausgangs Londorf. "Schöner Durchblick" - Hier wurde Baumfrevel getrieben. Weshalb eigentlich? - schade!
Hochwasser mit Überflutung - auch in unserer Region. Hohe Pegelstände der Lumda.
Heftige Regenfälle sorgten für hohe Pegelstände in mehreren Flüssen...
Frühjahrs - Impressionen - 2020
Derzeit sind Tiere und Pflanzen in Frühlingsstimmung. Die Tier- und...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Heiner Klose

von:  Heiner Klose

offline
Interessensgebiet: Grünberg
Heiner Klose
759
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Abendstimmung um den Grünberger >Diebsturm<
Hallo! Hier bin ich wieder! Der Heiner Klose möchte nach seinem (unserem) Umzug nach Grünberg, in`s >Schwedendorf< wieder aktiv weiter machen.
Hier gut zu sehen, die gewaltigen Eckständer, die in einem Stück bis zum Rahmholz des ersten Obergeschosses reichen; .....
Das Fachwerk Allendorf an der Lumda - Beitrag 1)
Ein ehemaliger Zimmermann ``meiner Wenigkeit`` hatte schon anklingen...

Weitere Beiträge aus der Region

Haus Treiser 2, Ecke Treiser Straße/Bahnhofstraße Ende der 1970er Jahre
Aus dem Bildarchiv des Allendorfer Heimatmuseums Heute...
Mittagstisch für Alleinstehende und Senioren am 20.08.
Mittagstisch für Alleinstehende und Senioren „Menschen treffen...
Zweiter Mittagstisch unter Coronabedingungen im Museum
Letzte Woche fand der zweite Mittagstisch für Senioren und...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.