Bürgerreporter berichten aus: Allendorf (Lumda) | Überall | Ort wählen...

>Drei in Einem< Schöne Sommer - Motive letzter Radtouren.

Fischteiche Angelverein Treis.
Fischteiche Angelverein Treis.
Allendorf (Lumda) | Wie bereits schon erwähnt, möchte ich mit diesem Beitrag den diesjährigen schönen Sommer ausklingen lassen und hoffe, dass meine Landschaftsbilder von drei Radtouren Gefallen finden.
Tour 1 führte mich von Allendorf/Lda. nach Wißmar, am Silbersee vorbei nach Gießen, Wieseck von dort über den LU-WI - Radweg R7 nach Trohe, Großen Buseck und weiter nach Reiskirchen, Lindenstruth, Saasen hoch zum Wirberg - nach einigen Fotohalts weiter nach
Reinhardshain, Geilshausen über die Rabenau-Orte
Odenhausen, Kesselbach, Londorf und wieder zurück
zum Ausgangspunkt.

Tour 2 führte mich nur bis Rabenau - Geilshausen.
Auch hier war das Spätsommerwetter ganz einfach `sagenhaft`! Meine Fotos zeigen es.

Tour 3 führte mich unweit über Treis - Mainzlar zum eigentlichen Fotopunkt >Sonnenuntergang< nach Staufenberg.

Foto- Bilderserie setzt sich wie folgt zusammen:

Fischteiche Angelverein Treis.
Anlage ist in einem super Zustand.
Große Seerosenfläche am Aufblühen.
Eine Augenweide, wenn zu morgendlicher Zeit die Blüten sich öffnen.
Hier ein interessanter `Durchgugger`.
1
Milan dreht seine Runden - Ausgangs Treis.
Randsträucher spiegeln sich in der Lumda.
Pappeln im Wiesengrund - nahe Daubringen.
Jetzt bin ich am Silbersee (Gemarkung Wißmar) angekommen. Ein längerer Fotohalt war eingeplant.
Immer ein lohnendes Motiv: Spiegelbilder.
Der Silbersee- ein Paradies für Schwäne u. Wildenten.
Hier noch mal der Silbersee im Gegenlicht - und weiter gings Richtung Gießen.
1
Wolken kommen auf, hier ein `Zusammenspiel`.
Bahnlinie im Busecker Tal. Hier gehts in Richtung Fulda.
Sonnenblumen haben ihre Blütenpracht verloren.
`Farbtupfer` Gemarkung Reiskirchen.
Zwischen Reiskirchen u. Lindenstruth - kommend von Fulda.
Hier ein teils noch ein nützlicher, Insektenfreundlicher Blühstreifen neben einem abgeernteten Feld.
Blühstreifen näher `abgelichtet`.
1
Senfblütenfeld unterhalb von Wirberg.
Kamille hat sich `eingemogelt`.
Ein schöner `Augenschmauß`.
"Immer Wieder `kauen`" Herde läßt sichs gut gehen.
`Noch` intakte Natur - Gem. Reinhardshain.
Hier das letzte Foto meiner Radtour 1, Geilshausen.
Radtour 2, Ein großer Kontrast - Strauch hebt sich gut ab.
Weidende Pferde in Feldgemarkung Geilshausen.
Eine bald gewohnte Natur ? `mit den Windrädern` bei Geilshausen.
Wundervoll in die Natur eingebettet - Fischteich des Angelsportvereins Geilshausen/Odenhausen.
1
`Bilderbuchwetter` war für ein Spiegelbild wie `maßgeschneidert`.
Teich im Gegenlicht - Sonne grüßt.


Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Kraterlandschaft `ohne Ende`.
Auch auf einem Halbmond lässt sich einiges entdecken. >`Mehr` allerdings, war mit meinem Telezoom - Objektiv 70-300 mm F/4 - 5,6 TAMRON - nicht drin
In aller Herr-Gotts - Früh!  Spaß: "In nochbersch Goarte worn die Beem gepujjert". Das gab mir den Anlass, die Fototasch zu packen.
Im Lumdatal war ein `Hauch` von Winter zu spüren - leider nur von kurzer Dauer.
Wir nutzten die ersten frostigen Tage des neuen Jahres, um das...
Hier ist unsere `liebe Sonne` sich so langsam am Verabschieden.  >>> Nun jetzt erst mal der Reihe nach.
Sonnenuntergang vom Hangelstein - der "Teufelskanzel".
Mein schon länger geplantes Vorhaben, einen Sonnenuntergang vom...
Was hat den Buntspecht bewogen, sich an unsere Haustür zu klammern? Vielleicht kann ein Vogelkundler eine Antwort darauf geben. Ps./ Zuerst habe ich IHN von innen abgelichtet. (siehe Schnappschuß 1)
Ein Buntspecht an unserer Haustür - `Was hat diesen Vogel bewogen, an der Fenstersprosse eine Weile (so 6-8 Minuten) auszuharren ???
... vor dem Hangelstein-Parkplatz drehte ein Mäusebussard seine Runden und war sicher auf Futtersuche.
Naturschutzgebiet Hangelstein - Frühlingserwachen und Sonnenuntergang.
Der Hangelstein ist ein vielfältiges und artenreiches Waldgebiet von...
Der etwa Mäusebussardgroße Gerfalke ist die weltweit größte Falkenart. Die Körperlänge eines Gerfalken beträgt zwischen 48 und 61 Zentimeter. 19 bis 24 Zentimeter der Körperlänge entfallen dabei auf den Schwanz; Spannweite beträgt zwischen 105 und 131 cm.
Hier kam mir ein Greifvogel - ein >Gerfalke< vor die `Linse`.
Der Gerfalke (Falco rusticolus) ist die weltweit größte Falkenart....
Tour 1) Reißendes Lumdawehr Ausgangs Londorf. "Schöner Durchblick" - Hier wurde Baumfrevel getrieben. Weshalb eigentlich? - schade!
Hochwasser mit Überflutung - auch in unserer Region. Hohe Pegelstände der Lumda.
Heftige Regenfälle sorgten für hohe Pegelstände in mehreren Flüssen...

Kommentare zum Beitrag

Elke Jandrasits
1.338
Elke Jandrasits aus Buseck schrieb am 08.10.2019 um 12:58 Uhr
Da bekommt man Lust, die Touren nachzumachen. Vielen Dank!
Andrea Mey
10.885
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 08.10.2019 um 15:42 Uhr
Wundervolle Bilder von unserer schönen Heimat!
Viele schöne Details entdeckt, wozu in die Ferne schweifen...
Nicole Freeman
10.702
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 09.10.2019 um 16:34 Uhr
tolle tour, danke fürs mitnehmen.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Heiner Klose

von:  Heiner Klose

offline
Interessensgebiet: Allendorf (Lumda)
Heiner Klose
754
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Hier gut zu sehen, die gewaltigen Eckständer, die in einem Stück bis zum Rahmholz des ersten Obergeschosses reichen; .....
Das Fachwerk Allendorf an der Lumda - Beitrag 1)
Ein ehemaliger Zimmermann ``meiner Wenigkeit`` hatte schon anklingen...
Eine Art Butterblumen am Wegesrand - Mohn `passt´ gut ins Bild.
Was sich im Frühling alles zeigt - ein kleines Blütenmeer.

Weitere Beiträge aus der Region

Kein Nikelsmarkt 2020
Allendorfer Heimatmuseum Liebe Gäste und Besucher sowie...
De Bonn 3. Däl eän de Bonngass eän Anorf
Aus dem Bildarchiv des Allendorfer Heimatmuseums Nachdem wir in...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.