Bürgerreporter berichten aus: Allendorf (Lumda) | Überall | Ort wählen...

Schweizer Mobilitätssalon 2019

Allendorf (Lumda) | Beim Mobilitätssalon 2019 waren die Energiestädte Zuchwil und Solothurn Gastgeber der stattfindenden Tagung Schweizer Mobilitätssalon. Diese Veranstaltung, welche jährlich von der EnergieSchweiz für Gemeinden durchgeführt wird, fand zum 7. Mal statt. Dieses Mal startete der Mobilitäts-Salon im Alten Spital in Solothurn.

Landammann Roland Fürst eröffnete die Veranstaltung und verwies auf die nationale Verantwortung beim motorisieren Individual- und Güterverkehrs. Er verglich dabei den Verkehr und seine Probleme mit Adern und "Thrombosen" die entstehen können und die verhindert werden müssen. Danach erklärte Vize-Stadtpräsidentin Barbara Streit-Kofmel, dass Solothurn eine Stadt der Arbeitsplätze ist. Solothurn hat in etwa so viele Arbeitsplätze wie Einwohner, was dazu führen würde, dass es viele Pendler in die Stadt gibt. Dieser Umstand kann nur mit einem intelligenten und umweltverträglichen Verkehrskonzept bewältigt werden. Doris Häfliger und Jeanine Riesen stellten das Programm der Energiestädte dem Schweizer Publikum vor. Als Case Study wurden die Mobilitäts-Tage und Schulweg-Aktionen im Programm so!mobil hervorgehoben.

Mehr über...
Industrie (17)Auto (165)
Catch a Car

Besonders interessant sind die neuen Innovationen und Ideen in Bezug auf Mobilität: "Catch a Car" zum Beispiel ist eine Weiterentwicklung des Erfolgskonzepts "Mobility".

Am Nachmittag sprach der Direktor der Solothurner Handelskammer, Daniel Probst. Er fokussierte seinen Blick auf die Lage des Kantons Solothurn, der Zentral zwischen den Nord-Süd-Achsen und Ost-West-Achsen zu liegen kommt. Wie ein Kreuz liegt der Kanton am Kreuzungspunkt dieser 2 Achsen, und bietet damit einen attraktiven Standort-Vorteil gegenüber anderen Städten. Allerdings ist gerade auch durch diesen Umstand der Verkehr verdoppelt und eine besondere Herausforderung. Projektleiter Nachhaltigkeit der SBB, Fabian Scherer, erklärte hierzu die "Mobitool-Plattform". Diese Plattform zeichnet sich dadurch aus, dass sie verschiedene Tools anbieten kann, welche ein nachhaltiges Mobilitäts-Management vereinfachen oder ermöglichen. Durch eine Faktoren-Datenbank sind neue Auswertungsmethoden vereinfacht worden und möglich. Diese Methoden wurden um neue Verkehrsträger-Formen erweitert und bieten damit ein Tool für eine Umwelt-Beurteilung der Situation an. Alle Analyse Ergebnisse können zentral ausgedruckt werden. Dazu wurden 20 neue Drucker über die Brother Cashback Promotion Angeschafft.

Neue Industrietore im Fokus

Jörg Beckmann, Mitarbeiter der Mobilitätsakademie, stellte die These auf, dass die Mobilität 4.0 ein tiefgreifender Wandel für Industrienationen sein wird und verwies dabei auf "Travel-Pod", dem lenkerlosen Motorfahrzeug. Fast 90 Prozent aller privaten Motorfahrzeuge, so Beckmann, könnten einen Ersatz durch ein autonomes Auto erfahren. Fortschrittliche Großgaragen mit automatischen Industrietore in Wunschfarbe erhalten inklusive. Eine Vision für die Zukunft, die für uns noch unvorstellbar ist, oder?

 
 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Entscheidungen für die Zukunft
Ob Zahnbürste oder Schmuck, Elektronik, Löt- oder Schweißanwendung –...
Straßenmalerei durch die Lupe gesehen
In der Rabengasse in Grünberg haben Radfahrer nun in beiden Richtungen freie Fahrt.
Grünberg öffnet Einbahnstraßen: Freie Fahrt für Radfahrer in der Rabegasse
Für Radtouristen und Besucher der Grünberger Innenstadt verkürzen...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Juliane Plettenberg

von:  Juliane Plettenberg

offline
Interessensgebiet: Allendorf (Lumda)
Juliane Plettenberg
47
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Kita Neubau in Lahnau begruesst
Die Zahl der Einwohner wächst, immer mehr Häuser werden neu gebaut....
Event-Highlights – in Gießen und ganz Hessen
Hessen / Das Bundesland Hessen ist zwar bei Weitem nicht das größte...

Weitere Beiträge aus der Region

Trompetenbaum - Für uns immer wieder ein "Augenschmauß" besonderer Art!
Eine Sonderheit - Der Trompetenbaum - mit seinen unterschiedlichen "Gesichtern"
Gerne möchte ich über die Pflanzengattung eines Trompetenbaumes...
40 Leser auf der heimischen Lahn unterwegs
Abschluss der zehn GZ KULTTouren zum Jubiläum: 40 Leser auf der heimischen Lahn unterwegs
Zum Abschluss unserer zehn GZ KULTTouren zum zehnjährigen Jubiläum...
Eine >JAMES GRIEVE< - Dolde aus vergangenen Zeiten.
Diese Nahaufnahme machte ich in den 1980-er Jahren von einem James...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.