Bürgerreporter berichten aus: Allendorf (Lumda) | Überall | Ort wählen...

Lumdatalbahn - die präzise Planung ermöglicht eine sachliche Diskussion

Allendorf (Lumda) | Die Diskussion um die Reaktivierung der Lumdatalbahn hat deutlich an Dynamik gewonnen. Die vorgesehene Kombination aus Bahn- und Busbedienung mit dem Verzicht auf einen Begegnungsbahnhof lässt die Kosten sinken. Damit steigt das absehbare Verhältnis von Nutzen und Kosten deutlich über eins und die Maßnahme wird prinzipiell förderfähig. „Nicht mehr und nicht weniger wurde bis jetzt von den Gutachtern festgestellt“ sagt Manfred Lotz, Vorsitzender des Vereins Lumdatalbahn e. V. Und weiter: „Außerdem wurde ein Szenario mit einem Bahnfahrplan im Stundentakt und ergänzenden Buslinien erstellt, die auch künftig eine lokale Erschließung mit dem Bus erlauben.“

Als besonderen Nutzen haben die Gutachter eine Verlängerung der Reiseweiten bei den künftigen Bahnpendlern herausgestellt. Im Klartext heißt das, Menschen werden im Lumdatal wohnen, weil sie per Bahn in annehmbarer Zeit einen attraktiven Arbeitsplatz erreichen können - selbst wenn er weiter entfernt liegt. Gleiches gilt für Freizeitangebote, etwa im Rhein-Main-Gebiet.“

Vielen Kommunalvertretern reichen diese Informationen wohl nicht aus, so dass anlässlich der Stadtverordnetenversammlung am 16.08.2018 in Lollar kein Beschluss über die Beteiligung an einer gemeinsamen Detailplanung gefasst wurde. Dabei muss nach Ansicht des LB e. V. die Detailplanung ausgeführt werden, damit die Zukunftssache Lumdatalbahn auf einer fundierten Grundlage sachlich diskutiert und entschieden werden kann. „Wer genau wissen möchte, welche Brücke welche Summe kostet, muss den Planungsprozess bis zum Ende durchführen und nicht in der Startphase blockieren“ wundert sich Lotz in Bezug auf das fehlende Engagement einiger Lollarer Parlamentarier.

Erst die Detailplanung wird alle Kosten, aber auch alle positiven Effekte für die Region auflisten. Der LB e. V. erwartet eine Stabilisierung des Immobilienmarktes, weil der Bahnanschluss im Wohnungswesen eine zunehmende Rolle spielt. Bundesweit beobachtet der Verein Reaktivierungen still gelegter und Modernisierungen bestehender Bahnstrecken - und fast immer liegen die Nutzerzahlen über den Prognosen.

„Wir haben keinen Grund anzunehmen, dass die Menschen im Lumdatal weniger aufgeschlossen gegenüber neuen Angeboten sind als beispielsweise im Regionalbahn-Musterländle Baden-Württemberg“ zeigt sich Lotz vom Erfolg der Lumdatalbahn überzeugt. „Keine Stadt und keine Gemeinde wird finanziell überfordert werden. Sonst wären Lich, Reiskirchen oder Grünberg, wo der Stundentakt der Bahn mit ergänzendem Busverkehr längst Realität ist, pleite. Das Gegenteil ist der Fall.“

Der LB e. V. möchte das Wissen über zeitgemäßen Bahnverkehr im Allgemeinen und über die komplizierten Finanzierungsregeln des ÖPNV im Besonderen mehren und freut sich über jede Diskussion mit engagierten Parlamentariern und sonstigen Interessierten. Auch deshalb hat der Verein bereits am 28.09. unter dem Motto „Kleines Tal - Großes Kino. Das Lumdatal mit Bahn und Bus erlebbar machen“ die nächste Informationsveranstaltung in Rabenau-Londorf geplant. „Wir werden auch dazu wieder alle ehrenamtlichen Parlamentarierinnen und Parlamentarier aus dem Lumdatal einladen, denn wir erkennen die hohe Verantwortung, über das Zukunftsprojekt Lumdatalbahn mitentscheiden zu dürfen, ausdrücklich an“ sagt Manfred Lotz vom Verein Lumdatalbahn e. V.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Oshe und Bari – Ist unser Klima noch zu retten?
„Oshe und Bari“ heißt das Stück, das junge peruanische Künstlerinnen...
Seminare zur Verlängerung der Juleica in Gießen
„Gute Jugendarbeit braucht hochwertig qualifizierte Betreuerinnen und...
(v.l.) Manfred Felske-Zech (Landkreis), Landrätin Anita Schneider, Mirjam Aasmann (Jugendwerkstatt), Wolfgang Haasler (Caritas), Horst Mathiowetz (Förderverein für seel. Gesundheit), Sebastian Haack (ZAUG) und Uwe Happel (Landkreis). Foto: LKGI
Landrätin Anita Schneider übergibt Zuwendungsbescheide über 607.670 Euro für sozialintegrative Hilfen sowie Sprach- und Qualifizierungsförderung für Geflüchtete
„Wir führen unsere vier bewährten Projekte fort, die...
Dr. Diego Semmler
Dr. Diego Semmler kandidiert für FREIE WÄHLER im Wahlkreis Gießen I
„Hessen braucht eine neue Politik, Hessen braucht FREIE WÄHLER, denn...
Quelle: Hessischer Volkshochschulverband
Neues Programm der Kreisvolkshochschule
„Wir wollen Bildung für alle zugänglich machen“, sagte Landrätin...
Elvis Presley meets Musical
30 junge DarstellerInnen und eine 12-köpfige Live Band; viele Stunden...
BiZ-Veranstaltung: „Schulabschlüsse nachholen“
• Infoveranstaltung am 19.10 ab 10 Uhr im BiZ...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Lumdatalbahn e. V.

von:  Lumdatalbahn e. V.

offline
Interessensgebiet: Allendorf (Lumda)
Lumdatalbahn e. V.
62
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Onkel Otto vom Hessischen Rundfunk besucht Lumdatalbahn
Allein auf Reisen: Seit Dienstag, 8. Mai, trampt Onkel Otto durch...
Kooperation statt Konfrontation
…so lautet die Antwort des Vereins Lumdatalbahn e. V. (LB e. V.) auf...

Veröffentlicht in der Gruppe

Bahn-Fans

Bahn-Fans
Mitglieder: 25
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Mit dem Fahrrad auf der Liebesinsel
Mit dem Fahrrad auf die Liebesinsel - zwei Tage Radtour am Edersee
Der extrem trockene Sommer ließ den Wasserstand am Edersee seit Mai...
Lumdatalbahn - die präzise Planung ermöglicht eine sachliche Diskussion
Die Diskussion um die Reaktivierung der Lumdatalbahn hat deutlich an...
Weiter Gruppe des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Der Chor nimmt den Schlussapplaus und Zugabenrufe entgegen
Adventsfeeling pur - weihnachtliche Chormusik in stimmungsvollem Ambiente
Die Burgkapelle Nordeck – ein einzigartiges historisches Gebäude- bot...
Alle Kinder schauten gespannt zur Bühne.
GZ-Weihnachtsvorstellung „Hänsel und Gretel“ begeistert kleine und große Gäste
Im Rahmen der GZ KULTTouren lud die GIEßENER ZEITUNG auch dieses Jahr...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.