Bürgerreporter berichten aus: Allendorf (Lumda) | Überall | Ort wählen...

Lumdatalbahn: Rückenwind aus Wiesbaden

Allendorf (Lumda) | Mit großer Freude haben die Grünen im Landkreis die Empfehlung pro Lumdatalbahn ihres Verkehrsministers Tarek Al-Wazir, vernommen.
Die Empfehlung des Verkehrsministers ist die Voraussetzung, dass der Rhein-Main-Verkehrsverbund sich mit Fördermitteln an der Planung beteiligt, wie Al-Wazir am Dienstag mitteilte. Somit ist eine Förderfähigkeit von bis zu 85% der Gesamtkosten zu erwarten.
„Für den Grünen Kreisverband, die Kreistagsfraktion sowie alle Grünen Ortsverbände im Lumdatal ist diese Nachricht ein wahres Geschenk“, so Fraktionsvorsitzender und Kreisvorstandsmitglied Christian Zuckermann, „denn kein Projekt war über einen so langen Zeitraum – seit der Außerbetriebnahme bis heute – als Grünes Herzensanliegen in allen Wahlprogrammen Thema.“
„Dass sich hier der lange Atem gelohnt hat ist umso erfreulicher“, sagt Christiane Schmahl (Kreisvorstand), und erinnert an die zahlreichen Auf- und Anrufe nach Wiesbaden: „Wir haben Parteiratsbeschlüsse erwirkt, Arbeitsgemeinschaften personell unterstützt und stets alle Kontakte genutzt, um den dort handelnden Personen die Dringlichkeit unseres Anliegens immer wieder zu verdeutlichen.“
Mehr über...
„Unser Rückgrat waren hier stets die Ortsverbände aus dem Lumdatal“, erklärt Zuckermann. In regelmäßigen Treffen wurden immer wieder Vorschläge unterbreitet, wie man eine Reaktivierung vorantreiben könne. Besonders die Verkehrspolitiker haben ständig interveniert und durch zahlreiche Veranstaltungen vorbildliche Netzwerkarbeit geleistet.
„Selbstverständlich haben viele Protagonisten aus den unterschiedlichsten Organisationen zum heutigen Sachstand beigetragen“, resümiert das Gießener Kreisvorstandsmitglied Gerda Weigel-Greilich. „Heute möchten wir aber auf unser Grünes Engagement in Sachen Reaktivierungsbemühungen zurückblicken. Hier stelle ich fest, dass es innerhalb der Grünen Mitglieder seit jeher keine zwei Meinungen gibt. Weniger Individualverkehr für die Kommunen, weniger Abgase, bessere Anbindung an die Oberzentren und komfortabler ÖPNV waren unsere Argumente. Dies wird auch die die Stadt Gießen weiter vom Autoverkehr entlasten und die Luft in der Stadt verbessern.“
Jetzt soll der Rückenwind genutzt werden, damit die Bürger aus dem Landkreis zügig von einer reaktivierten Lumdatalbahn profitieren. Selbstverständlich werden sich hier die Grünen genau so engagiert beteiligen wie bisher, versprechen die Kreisvorstandsmitglieder abschließend.

 
OV Vorsitzende Gabi Waldschmidt- Busse
OV Vorsitzende Gabi... 
OV Vorsitzender Christian Zuckermann
OV Vorsitzender... 
 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Genau am 1.Juli vor einem Jahr hat Thomas Benz erstmals hinter dem Schreibtisch im Bürgermeisterzimmer des Rathauses in Allendorf (Lumda) Platz genommen.
Seit einem Jahr ist Thomas Benz Bürgermeister der Stadt Allendorf...
Lumdatalbahn - die präzise Planung ermöglicht eine sachliche Diskussion
Die Diskussion um die Reaktivierung der Lumdatalbahn hat deutlich an...
Grüne informieren sich bei der Firma Peusch in Allendorf (Lumda) über Ressourcenmanagement bei der Holzproduktion
Die Allendorfer Grünen bei der Firma Peusch (Brennholz Gießen) in...
Grüner Endspurt in Allendorf Lumda
Gut gelaunt und mit dem Rückenwind der vergangenen Tage präsentierten...
Ein Apfelbaum mit Rosenblüten.
P. Höchst mit Orgel
Drehorgelklänge für das Ehrenamtliche Engagement.
Nach einem Jahr Pause war er wieder dabei, unser Drehorgelspieler aus...
gut besuchter Mittagstisch für Senioren und Alleinstehende
Mittagstisch für Alleinstehende und Senioren am 15.11.
Mittagstisch für Alleinstehende und Senioren! Die Anmeldungen für...

Kommentare zum Beitrag

Martin Wagner
2.475
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 25.05.2018 um 13:11 Uhr
.... ei, ei, ei ..... offensichtlich hat der Hessen-Wahlkampf begonnen.

Mich persönlich langweilen solche Beiträge schon, wo bis zum I-Tüpfelchen heraus gearbeitet wird was, wann, wie ..... eine bestimmte Partei oder Wählergemeinschaft getan hat. Noch schlimmer werden solche Artikel mit den ellenlangen Absätzen, was diese Politiker für die Zukunft versprechen.

Gähn, gähn, gähn ... ist bei den Verantwortliche noch nicht angekommen, dass der absolut größte Teil der Mitbürger Null-Komma-Nix von den Versprechungen hält, weil sie immer wieder in der Vergangenheit erfahren musste, dass spätestens am Wahltag diese großmäuligen Ankündigungen "vergessen werden".
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Helmut Wißner

von:  Helmut Wißner

offline
Interessensgebiet: Allendorf (Lumda)
Helmut Wißner
257
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Grüner Endspurt in Allendorf Lumda
Gut gelaunt und mit dem Rückenwind der vergangenen Tage präsentierten...
Grüne informieren sich bei der Firma Peusch in Allendorf (Lumda) über Ressourcenmanagement bei der Holzproduktion
Die Allendorfer Grünen bei der Firma Peusch (Brennholz Gießen) in...

Weitere Beiträge aus der Region

Der Chor nimmt den Schlussapplaus und Zugabenrufe entgegen
Adventsfeeling pur - weihnachtliche Chormusik in stimmungsvollem Ambiente
Die Burgkapelle Nordeck – ein einzigartiges historisches Gebäude- bot...
Alle Kinder schauten gespannt zur Bühne.
GZ-Weihnachtsvorstellung „Hänsel und Gretel“ begeistert kleine und große Gäste
Im Rahmen der GZ KULTTouren lud die GIEßENER ZEITUNG auch dieses Jahr...
Lecker Mini Küchlein backen mit den Kindern
Dies sind die Verwandten der Muffins,sind aber eine ganze Ecke...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.