Bürgerreporter berichten aus: Allendorf (Lumda) | Überall | Ort wählen...

TeuTonia Nordeck: neues Jahr mit vielen Highlights

Allendorf (Lumda) | „Kurz und knackig“ war die Jahreshauptversammlung des Gesangvereins TeuTonia Nordeck, die am vergangenen Samstag im Bürgerhaus Nordeck stattfand. Erster Vorsitzender Klaus-Werner Schlotter eröffnete die Versammlung und begrüßte die anwesenden aktiven und passiven Mitglieder. Die Tagesordnungspunkte „Totenehrung“ und „Ehrungen“ entfielen diesmal - ferner standen in diesem Jahr auch keine Vorstandswahlen auf der Agenda, so dass der Fokus vor allem auf der Jahresplanung 2018 für den Gemischten Chor lag.
Zunächst ließ Schriftführerin Bettina Hofmann-Käs das durchaus ereignisreiche Jahr 2017 in einer PowerPoint-Präsentation Revue passieren. Dabei wurden die zahlreichen Auftritte, Konzerte und der Übungsstundenbetrieb ebenso gewürdigt wie die geselligen Anlässe, gemeinsamen Unternehmungen und veranstalteten Feste.
Rechner Wolfgang Römer verlas den Kassenbericht 2017 und erläuterte dabei die wichtigsten Einnahmen und Ausgaben. Die Kassenprüfer Clemens Pietzonka und Heinz Müller berichteten sodann von einer exzellenten Kassenführung durch Rechner Wolfgang Römer und beantragten die Entlastung des gesamten Vorstandes. Das Votum hierzu erfolgte einstimmig. Als neue Kassenprüferin für den turnusgemäß ausscheidenden Clemens Pietzonka bestimmten die Mitglieder Käthi Hubka in einstimmiger Wahl.
Mehr über...
Teutonia (31)Nordeck (68)Konzert (845)Jugendchor (7)Chor (420)
Klaus-Werner Schlotter gab einen Einblick in die geplanten Vorhaben des laufenden Jahres: Am 14. April wird der Verein sein traditionelles „Lohkuchenbacken“ veranstalten – erstmals im Frühling anstatt wie bisher im Herbst. Am 20. April wird der Chor, der derzeit aus 33 aktiven Sängerinnen und Sängern besteht, am Kreisberatungssingen des Sängerkreises Gießen teilnehmen. Anfang Mai ist ein Probenwochenende geplant, bei dem sich der Chor intensiv auf den Sakral-Wettstreit in Erbach im Taunus vorbereiten wird. Dieser findet am 26. Mai statt. Am 9. Juni beteiligen sich die Sängerinnen und Sänger an einem Freundschaftssingen in Altenkirchen. Auch die zweite Jahreshälfte hält einige Termine bereit: Am ersten September findet wiederum das beliebte Weinfest auf dem Hof Bietz statt und am Nikelsmarkt-Sonntag soll ebenso wie im letzten Jahr Kaffee und Kuchen verkauft werden. In musikalischer Hinsicht ist die Fortsetzung der „Northern-Lights“-Konzertreihe ebenso geplant wie ein Auftritt beim Jubiläum des Heimatvereins in Allendorf (September). Das neue Format „Lieder und Lyrik im Advent“, das im letzten Dezember in der Burgkappelle stattfand, könnte eventuell eine Neuauflage erfahren. Die Weihnachtsfeier am 14.12. wird den Abschluss des Sängerjahres bilden.
Unter dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ referierten Klaus-Werner Schlotter und Chorleiter Torsten Schön kurz das neue geplante Jugendchor-Projekt bzw. die Wiederaufnahme des Chorprobenbetriebs unter dem Namen „TeuTeens“. Zunächst einmal monatlich werden sich jugendliche Sängerinnen und Sänger zwischen 12 und 20 Jahren treffen, um unter der Leitung von Torsten Schön moderne Chorliteratur einzustudieren.
Insgesamt lässt ein Zugewinn an neuen Sängerinnen und Sängern den Ausblick auf das neue Jahr unter der Leitung von Chorleiter Torsten Schön äußerst attraktiv erscheinen. Musikalisch neue und moderne Wege zu gehen, Generationen im Singen zu vereinen und dennoch im kulturell-gesellschaftlichen Dorfleben in der Tradition verankert zu sein - dieses Anliegen wird der Verein auch in 2018 verfolgen.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Die 150 steht in diesem Jahr bei der Eintracht oben an.
150 Sänger auf der Bühne bei Musik & Buffet
„Musikalisch und kulinarisch traditionell“, ist das Frühlingskonzert...
Acht Stimmen, vier Hände und vier Füße
Biebertal/Aßlar (kmp/kr). Ein anspruchsvolles Konzert mit Vokal- und...
Sängerin und Solokünstlerin Ingi Fett - bekannt von den Drei Stimmen - zu Gast in den Katakomben St. Thomas Morus
Hexensabbat zur Walpurgisnacht am 30.April 21 Uhr Katakomben St. Thomas Morus
Hexen, Geister und Dämonen: Ein grotesker Tanz in den Mai mit Ingi...
A capella Konzert und Poesie mit den "Jazz Hat's" aus Lauterbach am 26.1.2019 um 20 Uhr in den Katakomben der Kulturkirche St. Thomas Morus
A Capella Ensemble "Jazz hat's" am Samstag, 26. Januar 2019 um 20 Uhr in den Katakomben St. Thomas Morus (Pfarrsaal Grünberger Straße 80)
Das Lauterbacher Vocal-Ensemble „Jazz hat's“ kommt mit seinem neuen...
Zu Gast in den Katakomben: Jazz hat's aus Lauterbach
Katakomben platzten aus allen Nähten! Jazz hat's aus Lauterbach zu Gast in St. Thomas Morus
In den übervollen Katakomben von St. Thomas Morus präsentiert das a...
#kulturkirche19 - powered by förderverein st. thomas morus e.v.
"Prost Neujahr!" - kulturkirche19 - powered by förderverein st. thomas morus e.v. - auch 2019 mit frischen Schwung.
Das alte Jahr vergangen, das neue kaum angefangen, doch auch 2019...
Buch- und Kalenderwoche in Hüttenberg
Am Dienstag startete die jährliche Buch- und Kalenderwoche der ev....

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) bettina hofmann-kaes

von:  bettina hofmann-kaes

offline
Interessensgebiet: Allendorf (Lumda)
bettina hofmann-kaes
180
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Deftiges aus dem Backhaus: Gesangverein TeuTonia Nordeck bot wieder Gaumenschmaus
Auch in diesem Jahr hieß es wieder: es gibt...
Lohkuchenbacken in Nordeck am 4. Mai! Schon jetzt vormerken!
Herzliche Einladung: Es gibt Lohkuchen!!! Auch in diesem Jahr...

Weitere Beiträge aus der Region

„Deutschlandtakt“ des Bundesverkehrsministeriums nennt erste Fahrplandaten für die Lumdatalbahn
Ziel ist der Stundentakt mit regelmäßigem Anschluss nach...
Startpunkt der Führung war das Zentrum von Grünberg, der Marktplatz.
GZ KULTTour: Fachwerkführung durch Grünberg
Was hat Grünberg eigentlich mit Martin Luther zutun? Welche Häuser...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.