Bürgerreporter berichten aus: Allendorf (Lumda) | Überall | Ort wählen...

Grüne sehen Synergieeffekte bei der Lumdatalbahn

v.l. Gabi Waldschmidt- Busse, Beate Poß, Christoph Poß, Sandra Henneberg, Günter Muhly, Ingrid Göbel, Helmut Wißner, Christian Zuckermann
v.l. Gabi Waldschmidt- Busse, Beate Poß, Christoph Poß, Sandra Henneberg, Günter Muhly, Ingrid Göbel, Helmut Wißner, Christian Zuckermann
Allendorf (Lumda) | Mit Verwunderung nimmt der Ortsverband von Bündnis 90/ Die GRÜNEN die aktuelle Stellungnahme des CDU Fraktionsvorsitzenden Ulrich Krieb sowie seine ablehnende Haltung zur Reaktivierung der Lumdatalbahn zur Kenntnis.

Wir freuen uns ausdrücklich, wenn die örtliche Gliederung der CDU sich mit der Stärkung des ländlichen Raums befasst, so der Ortsverbandsvorsitzende Christian Zuckermann.

Ebenfalls benennt Herr Krieb in seiner Stellungnahme viele wichtigen Themen, welche für die Zukunftsfähigkeit von Allendorf (Lumda) nicht vernachlässigt werden dürfen.

Allerdings schließen diese, z.B. bessere Anbindung zur CBES Außenstelle Allendorf, die Bereitstellung finanzierbaren Wohnraums, die Innenstadtentwicklung sowie die Stärkung der heimischen Wirtschaft eine mögliche Reaktivierung keineswegs aus.

Ganz im Gegenteil so Zuckermann weiter.

Vielmehr ist es aus Sicht des Ortsverbandes der Grünen so, dass die Aktivierung der Lumdatalbahn ein Baustein in der Stärkung des ländlichen Raumes darstellt.

Durch den besseren Anschluss des ÖPNV an Gießen und damit auch an den Speckgürtel von Frankfurt wird die Region im Lumdatal aufgewertet und für künftige Bewohner attraktiver.

Mehr über...
Bedingt durch diese Attraktivität können auch die von der CDU genannten Punkte zukunftsfähig für die Region gestaltet werden, insofern kann hierbei von einem Synergieeffekt gesprochen werden.

Denn eines ist klar: Ohne Bewohner und einer damit verbundenen Attraktivität einer Gegend bringt ein Erhalt der Schule, eine Innenstadtentwicklung und Schaffung von Wohnraum kein Erfolg.

Natürlich wissen auch wir, dass eine reaktivierte Lumdatalbahn nicht alle Probleme unserer Kommune lösen wird, berichtet Sandra Henneberg (Fraktionsvorsitzende).

Doch sehen wir in einer ablehnenden Haltung gegenüber der Lumdatalbahn mehr eine verpasste Chance als einen Nutzen.

Durch das Hessenticket für Schüler und Azubis sowie das Jobticket für Landesbedienstete schafft die CDU geführte Schwarz/ Grüne Landesregierung Anreize den ÖPNV zu stärken.

Das begrüßen wir ausdrücklich, so Henneberg. Deshalb sollten wir im Einvernehmen die besten Möglichkeiten für das gesamte Lumdatal ausloten und uns nicht unnötig schwächen, in dem man sich im Vorfeld bereits aus der Diskussion verabschiedet.

Auch den Grünen ist es ein großes Anliegen, dass alle finanziellen Angelegenheiten für alle Beteiligten passen.

An dieser Stelle wird aber aktuell noch gar nicht diskutiert.

Daher gilt es doch im Sinne einer starken zukunftsfähigen Stadt Allendorf (Lumda) sowie einer prosperierenden Region im Nordkreis Gießen den positiven Nutzen, welcher zumindest von den Verkehrsträgern RMV/ZOV in der ersten Bewertung des Reaktivierungsgutachtens festgestellt wurde, in angemessener Weise abzuwägen und in den betroffenen Kommunen zu diskutieren, so Zuckermann abschließend.

v.l. Gabi Waldschmidt- Busse, Beate Poß, Christoph Poß, Sandra Henneberg, Günter Muhly, Ingrid Göbel, Helmut Wißner, Christian Zuckermann
v.l. Gabi Waldschmidt-... 
 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Über Bildung in Allendorf sprechen
„Wir hätten da mal eine Frage“: Kürzlich haben Mitarbeiterinnen und...
Kooperation statt Konfrontation
…so lautet die Antwort des Vereins Lumdatalbahn e. V. (LB e. V.) auf...
Gegen die Instrumentalisierung des Antisemitismus
Die jüngst von der Bundesregierung angenommene...
Die 5. Allendorfer Modellbauausstellung findet am Sonntag, den 08.04.2018 von 10 bis 17 Uhr im Bürgerhaus Allendorf (Lumda) statt.
Auf der Ausstellung werden zahlreichen Modellbauten, von Fahrzeugen...
Gesamtschule Lumdatal (Allendorf Lumda)
Die Gesamtschule Lumdatal (Allendorf Lumda) feiert am 9. Juni 2018 ihr 50-jähriges Bestehen und blickt auf erfolgreiche Arbeit mit jungen Menschen zurück.
Die Schule hat ihr Ohr am Puls der Zeit und präsentiert sich mit...
v.l.Anja Kertzscher und Bruni Diehl
Mit Freundlichkeit, Kompetenz, Expertenwissen und Hilfsbereitschaft dem Einzelhandelssterben entgegentreten?
In vielen Gemeinden des Landkreises Gießen lohnen sich die...
Diskussionen im Allendorfer Stadtparlament um Werbung für die Stadt Allendorf(Lumda) als Ort der Vielfalt und Toleranz.
Die Gemeinden des Lumdatals haben das Projekt »Partnerschaft für...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Helmut Wißner

von:  Helmut Wißner

offline
Interessensgebiet: Allendorf (Lumda)
Helmut Wißner
245
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Ein Apfelbaum mit Rosenblüten.
Genau am 1.Juli vor einem Jahr hat Thomas Benz erstmals hinter dem Schreibtisch im Bürgermeisterzimmer des Rathauses in Allendorf (Lumda) Platz genommen.
Seit einem Jahr ist Thomas Benz Bürgermeister der Stadt Allendorf...

Weitere Beiträge aus der Region

Reinhold Gruninger bei seinem Vortrag im Anorfer Dialekt
2. Mittagessen für Senioren und Alleinstehende
Heimat– und Verkehrsverein 35469 Allendorf/Lumda e.V. Auf der...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.