Bürgerreporter berichten aus: Allendorf (Lumda) | Überall | Ort wählen...

Ganztagesausbildung der Allendorfer Feuerwehren

Allendorf (Lumda) | Wehrführer Raphael Purrucker(Feuerwehr Allendorf(Lumda) und Rettungsassistent Frank Kessler (Deutsches Rotes Kreuz, Rettungsdienst Mittelhessen) hatten ein Ausbildungsszenario entwickelt um in einer Ganztagsübung die Zusammenarbeit bei einem Verkehrsunfall mit beiden Hilfsdiensten zu üben. Nach einem theoretischen Einweisungsunterricht, ging es auf den vorbereiteten Festplatz zur praktischen Umsetzung des Gelernten. An 3 simulierten Unfallstellen fanden die in Gruppen aufgeteilten Einsatzkräfte realistische Unfallbedingungen vor. Nachdem zuerst die Sicherung des Unfallfahrzeuges vorgenommen wurde, konnte ein Erstzugang für die medizinischen Rettungskräfte zur Erstversorgung der Unfallopfer geschaffen werden, danach ging es an die weitere Sicherungsmöglichkeiten am den Fahrzeugen. Weiter wurden mit 3 Hydraulischen Rettungssätzen, noch während der Betreuung der Verletzten, erste Maßnahmen geübt um eine Rettung der Unfallopfer so schnell und schonend wie möglich zu gewährleisten. Die Übungsvarianten reichten von der Entfernung des Fahrzeugdaches bis hin zur Öffnung einer ganzen Fahrzeugseitenfront.
Mehr über...
Die Rettungsassisten des Rettungsdienstes Mittelhessen übten dabei unter realistischen Bedingungen die Zusammenarbeit mit den Feuerwehrkräften und natürlich die schnelle und adäquate medizinische Versorgung der Unfallopfer. Nach dem 2 ½ stündigen praktischen Übungsteil und einer kleinen Mittagspause wurde das gelernte Wissen in einer Alarmübung der Bevölkerung vorgestellt. Auf dem Kirchplatz wurde dafür vom Bauhofleiter Mathias Römer mit Hilfe von Schwerem Technischem Gerät ein neues Unfallszenario mit einer Reihe von gesponserten Fahrzeugen der Firma Autoverwertung Eller in Grünberg und des Gerüstbaus Tuschlers erstellt. Unter großem Interesse der Ortsbevölkerung zeigten die Einsatzkräfte ihr Potential bei der Unfallrettung von 5 Unfallopfern. In der vorgegebenen Zeit von einer ¾ Stunde waren alle Unfallopfer, zum Teil mit Hilfe der neuartigen Rettungsliegen, sogenannten „Spin-Boards“, die ein sicheres stabiles Abtransportieren ermöglichen, aus den Fahrzeugen gerettet und den Rettungswagen zugeteilt. Stadtbrandinspektor Michael Carl und die Ausbilder der einzelnen Trupps, zeigten sich sehr zufrieden mit den Leistungen ihrer Kammeraden und auch die Bevölkerung war beeindruckt. Insgesamt nahmen an der Tagesübung 7 Rettungssanitäter mit 2 Ausbildern, und 27 Feuerwehr Einsatzkräfte aus Allendorf und Nordeck-Winnen mit 3 Ausbildern teil. 3 Rettungswagen und 5 Feuerwehrfahrzeuge kamen zum Einsatz. Michael Carl dankte allen Einsatzkräften und versicherte, dass solche Ausbildungen mit allen Stadtteilwehren, erheblich den Ausbildungsstand verbessern. Angemerkt sei noch, dass die Feuerwehr Allendorf selbst nur 1 Hydraulischen Rettungssatz für solche Unfalleinsätze auf dem Tanklöschfahrzeug mit sich führt, daher war ein Übungszsenario mit gleich 3 solcher hochspezialisierten Hydraulikwerkzeuge sehr wichtig.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Kick off- Fire on Veranstaltung der FFw Utphe
Nachdem die übliche Weihnachtsfeier immer weniger besucht wurde, die...
Bei der großen Autoausstellung vor der Stadthalle wurden die neuesten Modelle führender Hersteller gezeigt.
Gewerbeausstellung punktet bei Besuchern mit Leistungen und Produkten aus der Region
Das Hungener Gewerbe hat viel zu bieten. Davon wollten sich am...
Saisonüblicher Anstieg der Arbeitslosigkeit
Jahreszeitüblich ist in Mittelhessen die Zahl der Arbeitslosen...
Laubgebläse im Feuerwehreinsatz
Laubgebläse zur Brandbekämpfung- geht das? Blasgeräte...
850 Einsatzkräfte bei Katastrophenschutzübung eingebunden
PAN 2017, diesen Namen trägt die bisher größte...
Landrätin Anita Schneider (rechts) und Ausbildungsleiterin Beate Böhm (3.v.l.) zeigten sich beeindruckt von den Projektergebnissen der Auszubildenden. Bild: Landkreis Gießen
Auszubildende der Kreisverwaltung haben „Die Zukunft im Blick“ und präsentieren ihre Projektergebnisse
Eine ausgearbeitete Präsentation, mit der bei der Ausbildungsmesse...
FW/CDU-Koalition verhindert Vereins-/Kulturzentrum in Laubach
7. Dezember im Stadtparlament: schwarzer Tag für...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Raphael Purrucker

von:  Raphael Purrucker

offline
Interessensgebiet: Allendorf (Lumda)
Raphael Purrucker
44
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Offizielles Ende des Spendenaufrufes der FF Allendorf(Lumda)
Gerold Franz, Vorsitzender der Freiwilligen Feuerwehr Allendorf...
Der Vorstand der Burschenschaft übereicht den Scheck von 800,- € an Vorsitzenden Gerold Franz und Wehrführer Raphael Purrucker
Erneut großzügige Spende für die Wärmebildkamera
Die Welle der Solidarität schwappt immer noch durch die Stadt...

Weitere Beiträge aus der Region

Ärger über erneute Schließung der Post-Filiale in Allendorf (Lumda)
Wenn man dem neuesten „Streich“ der Post etwas Positives abgewinnen...
studieren eines Fahrplanes am Bahnhof (Usingen in den 1990er Jahren) im Hintergrund der Bahnsteig
Erläuterung des Begriffs Stundentakt im ÖPNV
Im Zusammenhang mit der Reaktivierung der Lumdatalbahn trugen Dritte...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.