Bürgerreporter berichten aus: Allendorf (Lumda) | Überall | Ort wählen...

Sonderzüge im Lumdatal am 17.Dez.

weihnachtliches Weichenstellen an der Lumdatalbahn....die Politik hat jetzt den Weichenstellhebel in der Hand
weihnachtliches Weichenstellen an der Lumdatalbahn....die Politik hat jetzt den Weichenstellhebel in der Hand
Allendorf (Lumda) | Aktion getreu dem alten LB - Slogan: -In die Zukunft auf bewährtem Gleis !-

Pendelverkehr mit Triebwagen zwischen Lollar, über Daubringen bis Mainzlar

Seit 1981 wird über die Wiederinbetriebnahme der Lumdatalbahn als öffentlicher Verkehrsweg der Eisenbahn mehr oder weniger intensiv diskutiert. Die Chancen wurden seit 1991 in bisher sechs Gutachten für Belange eines regelmässigen Personennahverkehrs bewertet.
Im Schienengüterverkehr wird die Fabrik RHI (ehem. "Didierwerke") in Staufenberg-Mainzlar seit 1907 per Schiene angefahren. Die Existenz des Produktionsstandortes Mainzlar ist sogar dem Bahnbau zu verdanken, denn bei den Bauarbeiten zur Trassierung fand man seinerzeit einen für die Zwecke der Veredlung zu feuerfesten Steinen wichtigen Rohstoff.

Im gesamten Kreisgebiet des Landkreises Gießen sind die Gütergleisanschlüsse im Verlaufe der letzten Jahrzehnte bis auf zurzeit noch zwei Tarifpunkte zurückgegangen, wobei jetzt zur Jahreswende mit dem Gleisanschluß in Mainzlar (gem. Bahnkürzel "FMDW") der vorletzte "Gütertarifpunkt" im Landkreis Gießen geschlossen werden wird. Daneben gibt es im Kreisgebiet (ohne die Anschlüße im Stadtgebiet Gießens) nur noch den Anschluß in Großen-Buseck-Industriegebiet.

Mehr über...
Stillegung als Wort für den Bahnbereich ist inzwischen fast ein Synonym für den Niedergang des Rad-Schiene-Verkehrssystems geworden. Im konkreten Fall bezieht sich die Stillegung für den Streckenteil Lollar - Mainzlar auf die Entbindung der Pflichten eines Eisenbahn-Infrastruktur-Unternehmens (EIU) zur betriebsfähigen Vorhaltung des öffentlichen Verkehrsweges, eben der Lumdatalbahn. Netzbetreiber war zuletzt und seit 2001 die hessische Landesbahn.

Das eigentliche juristische Prozedere ist im allgemeinen Eisenbahn Gesetz verankert. Straßen oder Radwege werden nach anderen Kriterien unterhalten. Bei Schienenwegen wird konkret geprüft, ob einem Eisenbahn-Infrastruktur-Unternehmen (hier HLB) die Unterhaltung eines Schienenweges wirtschaftlich zumutbar ist. In den Eisenbahn-Gesellschaften überwiegen dabei die Überlegungen zur Gewinnerzielung. Umsätze werden dabei durch die Befahrung mit Zügen gleich welcher Art generiert. Es besteht bundesweit flächendeckend Streckenmautpflicht. Jede Zugfahrt muss von Eisenbahn-Verkehrs-Unternehmen vorher bestellt und nachher bezahlt werden. Der konkrete Anlaß ist die Umstellung
auch der hessische Verkehrsminister erkundigte sich schon nach der Lumdatalbahn
auch der hessische Verkehrsminister erkundigte sich schon nach der Lumdatalbahn
der Belieferung mit Gütern von der Schiene auf die Straße nach Mainzlar. Die Zumutbarkeit der Unterhaltung des Schienenweges stand deshalb in Frage, die bereits vom zuständigen Regierungspräsidium Gießen eindeutig juristisch geprüft wurde und bereits verbindlich beantwortet ist.

Sogenannte "Letzte Fahrten" hatte es im Verlauf der letzten 60 Jahre im Mittelhessen für alle inzwischen stillgelegten Schienenwege gegeben, die dann zeremoniell einer Trauerfeier ähneln. Im Lumdatal verlief der Abschied vom bisher letzten Güterzug im August 2016 eher unspektakulär.
Innerhalb des Lumdatalbahn e.V. weiss man noch nicht einmal genau, ob eventuell im Dezember 2016 noch eine "Einlegung nach Didier" unterwegs sein wird?

Für Belange des Personenverkehrs sind Sonderfahrten mit einem Triebwagen vom Lumdatalbahn e.V. für die Relation Lollar - Daubringen - Mainzlar für den 17.Dez. bestellt worden.

Abfahrten:
Nur gültig am 17.12.2016 (Fahrplan)

Richtung Lollar
Mainzlar 13:00 14:00 15:00
Daubringen 13:04 14:04 15:04
Lollar 13:10 14:10 15:10

Richtung Mainzlar....(ehem. bis Londorf)
Lollar 13:40 14:40 15:40
Daubringen 13:48 14:48 15:48
Mainzlar 13:52 14:52 15:52

abendlicher Sonnenuntergang mit Blick in das Mainzlarer Werk
abendlicher Sonnenuntergang mit Blick in das Mainzlarer Werk
Exklusiv können dann während dieser (vorläufig) letzten Fahrten im Personenverkehr für Interessierte dann Unterlagen mit einem -Sonderstempel- im Zug geprägt und abgegeben werden. (siehe Anhang)

Vorhandene Fahrscheine des RMV oder der DB AG gelten nicht im Sonderzug

Ähnlich wie im Fall der am 27.September 1969 stillgelegten Weiltalbahn (Weilburg - Weilmünster - Grävenwiesbach) werden mit dem Sonderstempel einerseits die Bedürfnisse der Eisenbahnfreaks nach besonderen Ausweisen oder Dokumenten gestillt, und andererseits auch ein weiteres Datum in der Zeitachse der Lumdatalbahn gesetzt.
Denn diese Stillegung ist im Grunde nur eine Sperrung für den Gesamtverkehr für zunächst unbestimmte Zeit. Einhergehend aber auch die Einstellung der Betriebsbereitschaft bis Mainzlar. Der Verein Lumdatalbahn e.V. wird weiterarbeiten. Die eigentliche Bahntrasse -ist im Eigentum der deutschen Bahn AG- muss physikalisch unversehrt bleiben.

Die Zahl -528- im Stempel bezeichnet die ehemalige Kursbuchnummer der Lumdatalbahn, in dem die Personenzug Fahrpläne (bis 1981) zusammengefasst waren.

Weitere und ergänzende Info:
https://www.facebook.com/events/1176751905748385/

u.a. ist das Empfangsgebäude in Lollar für Besucher im Erdgeschosse am 17. Dez. zur Besichtigung offen.

Navianschriften
Bahnhof Lollar: Bahnhofstrasse 10 35457 Lollar

Haltepunkt Daubringen -neben Großgasse 28 ; 35460 Staufenberg-Daubringen

Bahnhof Mainzlar -neben Am Bahnhof 5 ; 35460 Staufenberg-Mainzlar

Zum Einsatz wird vsl. ein komfortabler Triebwagen vom Typ VT 628 kommen.

weihnachtliches Weichenstellen an der Lumdatalbahn....die Politik hat jetzt den Weichenstellhebel in der Hand
auch der hessische Verkehrsminister erkundigte sich schon nach der Lumdatalbahn
abendlicher Sonnenuntergang mit Blick in das Mainzlarer Werk
Sonderzug nach Allendorf (Lumda) am 21.Juli 1996
charakterisiert die Umstellung der Güterverkehre von der Schiene auf die Straße
Einfahrt eines Akkumulatoren-Triebwagens aus Londorf nach Gießen in 1979
Situation am Bahnhof in Mainzlar im Oktober 1993
historischer Triebwagen Typ VT 798 am Bahnsteig in Daubringen
Güterzug passiert Bauarbeiten zur Modernisierung der Bahnsteigkante im Juni 2003
Güterzug aus Mainzlar hat den bahnhof Lollar erreicht. links knapp im Bild der ehem. Güterschuppen (heute ein Lebensmittelmarkt)
nachlösen im Zug ist seit geraumer zeit ein Mittel um Fahrscheine im Zug zu verkaufen
Inneneinrichtung eines modernen Triebwagens
Streckenschaubild der Lumdatalbahn
historischer Bahnhofsstempel der Dienststelle Bf. Lollar, die am 01. Juni 1991 schloß
aktueller Sonderstempel, der am 17.Dez. zur Verfügung stehen wird
1

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Fronteinstieg bei Bussen ausgesetzt
Ab Samstag, 14. März bleibt bis auf weiteres die vordere Tür der...
Die biologische Vielfalt des „Ziegenbergs“ in Allendorf (Lumda) muss erhalten bleiben und verbessert werden.
Frau Ingrid Moser (Geschäftsführerin der Landschaftspflegevereinigung...
Die Art Karlsruhe 2020 feiert Skulptur von 13. bis 16. Februar 2020
Auf der Pressekonferenz kamen insbesondere die Sonderausstellung des...
Unfall mit unserer Katze in Allendorf (Lumda) am Mittwoch, den 29. April um ca. 21.00 Uhr
Am Mittwoch den 29.04.2020 um ca. 21.00 Uhr wurde unsere noch keine...
Große Hilfsbereitschaft von Kleinstunternehmen und Bürgerinnen und Bürgern in der Stadt Allendorf (Lumda).
Egal ob Einkaufshilfe oder Kinderbetreuung: Nachbarn unterstützen...
Gute Nachricht für den Schulstandort – Chance für die Stadt Allendorf (Lumda)
Wir freuen uns ausdrücklich, dass der Schulstandort der Clemens...
Radfahrer an der Westminster Brücke
London by bicycle
Der Wetterbericht hatte 10 Tage schönes Wetter vorher gesagt, der...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Lumdatal Bahn

von:  Lumdatal Bahn

offline
Interessensgebiet: Allendorf (Lumda)
Lumdatal Bahn
408
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Auszeichnung des Landkreises in 1991 als Beleg verkehrspolitischen handelns
Wer oder was steht ideell hinter der Lumdatalbahn
In einem Leserbrief in einer Gießener Tageszeitung waren kürzlich...
studieren eines Fahrplanes am Bahnhof (Usingen in den 1990er Jahren) im Hintergrund der Bahnsteig
Erläuterung des Begriffs Stundentakt im ÖPNV
Im Zusammenhang mit der Reaktivierung der Lumdatalbahn trugen Dritte...

Veröffentlicht in der Gruppe

Bahn-Fans

Bahn-Fans
Mitglieder: 25
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Der ZUg der lumdatalbahn
Honnecker kommt im Regierungs- Sonderzug nach Lollar
Wie aus top informierten Kreisen zu erfahren ist, ist der schon als...
Modellbahnbörse Butzbach
Modelleisenbahn-, Auto- und Spielzeugbörse BUTZBACH
19. Januar 2020: Modelleisenbahn-, Auto- und Spielzeugbörse...
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Allendorfer Heimatmuseum wieder geöffnet
Ich habe heute eine gute Nachricht: Allendorfer Heimatmuseum...
Das ist die Rheingasse in Allendorf, in der Martin und ich geboren wurden. Oben rechts das Stein, links unten mein Geburtshaus
75 Jahre Kriegsende – 75 Jahre Frieden und Freiheit
In Fortsetzung der Berichte über das Kriegsende in Allendorf (Lumda)...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.